10 Dinge die du gerne vor deinem Studium gewusst hättest

study-1968077_1920
0

 

1. Der NC ist wichtig!

Viele Schüler vernachlässigen das Abitur, da es ja in der Zukunft “eh nicht wichtig ist”, staunen dann aber doch, wenn sie einen gewissen Schnitt brauchen, um ihr Wunschstudium antreten zu können.

 

2. Schnell einen Nebenjob zu finden ist hilfreich

 

Zum einen kostet es Geld alleine zu leben, man muss für die Miete und Lebensmittel aufkommen. Zum anderen muss man für das Studium auch  Bücher und Semesterbeiträge bezahlen. Um finanziellen Stress zu vermeiden, ist es hilfreich die Kosten vorab zu kalkulieren und ggf. frühzeitig einen Nebenjob zu suchen.

 

 

3. Man erinnert sich vielleicht nicht an alle Lerninhalte aus der Schule

In der Schule kommt viele Inhalte dran, nicht alles erscheint  wichtig, weshalb man vieles einfach nicht mehr im Kopf hat, wenn es doch wichtig wird. Es hilft, sich vor dem Studium nochmal entsprechende Lerninhalte anzuschauen und in schwierigeren Fällen vielleicht auch Brücken- oder Vorbereitungskurse zu besuchen.

 

4. Fragen stellen ist okay!

Es ist vielen peinlich etwas nicht zu wissen, aber das ist völlig normal! Wenn man etwas nicht weiß, sollte man gleich nachfragen.

 

 

5. Man muss alleine klar kommen

Du wirst nicht mehr von Lehrern an die Hand genommen und Anwesenheit und Noten sind den meisten Menschen ehrlich gesagt egal. Es ist natürlich toll, wenn man eigenverantwortlich und selbstständig ist, es kann aber für viele zu Anfang einschüchternd sein oder man lässt sich deshalb gehen und vernachlässigt das Studium. Es ist daher wichtig schnell zu lernen sich eigenverantwortlich zu organisieren und die Balance zwischen ich muss und ich tue freiwillig was für mein Studium.

 

 

6. Organisation

In der Schule war es nicht so wichtig ob man alle Übungsblätter und Aufgaben auf dem neuesten Stand hatte, es war egal ob Mappen ordentlich geführt wurden. Im Studium ist es jedoch sehr wichtig nicht den gleichen Fehler zu machen. Wenn man auf sich selbst gestellt ist, ist es wichtig, seine Unterlagen und Notizen in Ordnung zu halten, sonst wird es spätest zur anstehenden Klausur schwierig mit dem Lernen.

 

 

7. Nicht vergessen Spaß zu haben!

Das Studium ist die Zeit, in der man noch fit genug ist bis spät in die Nacht unterwegs zu sein und dann früh morgens zu einer Vorlesung zu gehen wenn man das denn möchte. Natürlich ist es wichtig und sollte Priorität sein, sich auf sein Studium zu konzentrieren, aber in der Zukunft gibt es nicht mehr so viel Zeit und Gelegenheit das Leben einfach nur zu genießen, also sollte man das auch nutzen!

 

8. Fokussieren

Nicht zu viel Zeit mit Angelegenheiten verschwenden, die später im Beruf nicht gebraucht werden, am Besten ist es, sich auf ein Spezialgebiet zu konzentrieren und dort alles zu geben und bestmögliche Leistungen zu bringen.

 

 

9. Zuhause ist immer noch am schönsten

Es ist natürlich zuerst aufregend, den Alltag zuhause hinter sich zu lassen und in die große weite Welt zu gehen. Aber wenn man wegzieht merkt man manchmal schnell, wie sehr man seine Eltern und seine Heimat vermisst. Das ist gar nicht schlimm es geht vielen so, man muss sich erst mal an die neue Situation gewöhnen.

 

 

10. Lass dir Zeit!

Das Studium ist kein Wettrennen, lass es ruhig angehen und wenn du mehr Zeit brauchst, nimm sie dir. Arbeitgeber suchen meist nicht nach Menschen, die durch ihre Bildung gesprintet sind und keine Erfahrungen gemacht haben.

 

 

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com