Bewerbungsfristen

laptop-3196481_1920
0

Die meisten Schüler/-innen kennen den Spruch “Der frühe Vogel fängt den Wurm” von ihren Eltern, wenn es um das Thema Bewerbungen (z.B. für den Ausbildungsplatz) geht. Unrecht haben sie mit dieser ‘Weisheit’ auf jeden Fall nicht. Denn je früher du dich bewirbst, desto bessere Chancen hast du, dir den Ausbildungsplatz deiner Träume zu sichern. Es ist deswegen vorteilhaft, sich schon anderthalb Jahre vor Schulabschluss Stellenanzeigen anzuschauen und die Bewerbungsfristen im Blick zu behalten.

 

Eine wichtige Rolle spielt außerdem, für welchen Beruf du dich bewirbst. Wenn du dich für einen gefragteren Ausbildungsplatz interessierst, gilt hier umso mehr wieder das Motto: “Der frühe Vogel fängt den Wurm”.

 

Denn die wichtigsten Monate für eine Bewerbung bei Banken, Versicherungen oder generell großen Unternehmen ist die Zeit von September bis November. Dort enden nämlich die meisten Bewerbungsfristen. Im November starten meistens die kleinen bis mittelständigen Betriebe mit der Schlussphase der Bewerbungen.

 

Die Bewerbungsfrist kann sich bis zum Einstieg in die Ausbildung hineinziehen. Trotzdem ist von Branche zu Branche der Bewerbungszeitraum unterschiedlich lang und mit einem unterschiedlichen Start- und Endzeitpunkt versehen.

 

Wenn du die Bewerbungsfrist von deinem Wunschunternehmen verpasst hast solltest du nicht den Kopf hängen lassen, denn du kannst das Unternehmen selbstverständlich trotzdem noch anrufen und nachfragen, ob du deine Bewerbungsunterlagen nachreichen könntest. Fragen kostet schließlich nichts und du hast nichts zu verlieren.

Im Februar und März haben zwar die großen Unternehmen meist ihre Ausbildungs- und Studienplätze schon vergeben, aber du kannst trotzdem noch weiter suchen und dich weiterhin bewerben. Denn auch in kleineren Betrieben ist noch eine Einstellung kurz vor Beginn möglich.

 

Für die Bewerbungen an sich haben wir hier noch ein paar konkretere Ratschläge für dich.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com