Archives

0 comment

Flexibles Jobben statt Festanstellung

    Nebenjob in der Ausbildung oder Studium, aber keine Zeit für Festanstellung? Neben der Schule oder dem Studium zu arbeiten, ist keine leichte Aufgabe. Dennoch sind viele auf einen Nebenjob angewiesen, um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren oder sich ein bisschen Taschengeld dazu zu verdienen. Meistens fängt man klein an, z.B. mit Zeitungen austragen, mit dem Hund der Nachbarin Gassi gehen oder Nachhilfe geben. Das Ausbildungsgehalt ist oftmals aber knapp genauso wie die finanziellen Mittel, die einem im Studium zur Verfügung stehen und somit muss irgendwoher Geld reinkommen. Die altbewährte Methode Ein Klassiker unter den Nebenjobs ist eine Anstellung als Aushilfe z.B. im Einzelhandel. Allerdings setzt das voraus, dass man oft am Wochenende arbeiten muss und je nach Öffnungszeiten auch bis spätabends. Zudem gilt generell für Aushilfstätigkeiten, dass man flexibel sein muss und im Normalfall nur den Mindestlohn bekommt. Und dann ist da ja auch noch die Ausbildung oder das Vollzeitstudium, worauf man seinen Fokus setzen sollte. Unter’m Strich also viel Organisation und Verzicht auf Freizeit für ein bisschen mehr Geld in der Tasche. Gibt es denn sonst keine Möglichkeit, seine Kasse aufzufüllen und trotzdem frei entscheiden zu können, wann, wo und was ich arbeiten möchte? Doch, die gibt..

Read More
0 comment

Warum der Bäcker über…

    Wo willst du beruflich hin? Was ist Erfolg? Wie bekommt man ihn möglichst schnell und kostengünstig, aber ohne Anstrengung? Spätestens um 07.00 Uhr morgens starten die Meisten in den Tag. Manch Anderer sogar noch früher. Die Straßen füllen sich und je größer die Stadt, desto höher der allgemeine Stresspegel. Man hat die Schulzeit längst hinter sich gelassen und sucht DEN Job, mit DEM Gehalt und jeder weiß es besser. Die eigenen Talente ganz ungeachtet, jagt man dem großen Ganzen hinterher, weil es doch immer heißt, dass man mit einem niedrigen Lohn nicht überleben kann und Luxus ein Fremdwort ist. Ein neuer Ansatz gefällig? Millionen Menschen leben mit Arbeit, deren Vergütung überdacht werden sollte, das zu allererst. Unabhängig davon wie viel Arbeit und Verantwortung sie haben, leisten sie viel für wenig. Und auch wenn es oft Kritik gibt, gibt es noch die Menschen, die ihren Job lieben und das nicht wegen des Gehalts. Und so kommt unser Topic zustande. Man steht in der Schlange des Bäckers und wartet genervt auf den Kaffee oder das schnelle Frühstück zwischen Weg und Arbeitsbeginn. Die Laune ist eher mittelmäßig und die Gedanken kreisen um das Vorstellungsgespräch, das erste eigene Meeting, das Treffen mit..

Read More
0 comment

Was sind eigentlich Soft…

Bei Bewerbungen sind die sogenannten Soft Skills gefragter denn je und gar nicht mehr wegzudenken. Die Arbeitgeber suchen spezifisch nach einem geeigneten Bewerber mit den perfekten Soft Skills. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff und was genau ist damit gemeint?   Die Definition Die Soft Skills umfassen die und die Sozialkompetenz eines Bewerbers. Sie sind eine wichtige Voraussetzung bei mittlerweile jeder Bewerbung. Denn die Soft Skills können letztendlich ausschlaggebend bei der Entscheidung sein, ob sich der Arbeitgeber für oder gegen dich entscheidet. Das Gegenteil dieser Soft Skills bilden die Hard Skills. Diese umfassen die fachlichen Kompetenzen des Bewerbers, die beispielsweise während der Ausbildung oder in der Schulzeit erworben wurden. Um die beiden Begriffe etwas veranschaulichen zu können, solltet ihr euch ein klassisches Schulzeugnis vor Augen führen. Die unterrichteten Fächer wurden mit Zahlen von 1-6 benotet und bilden die Hard Skills. Neben den Noten wird aber immer auch die Sozialkompetenz in einem kleinen Text bewertet. Dies fällt unter den Begriff der Soft Skills. Ein Bewerber kann zum Beispiel ein noch so exzellenter Ingenieur sein, wenn er dennoch weder teamfähig noch belastbar ist, dann hat er keinen Mehrwert für das Unternehmen und dieses entscheidet sich eher für einen Bewerber mit ähnlichen,..

Read More
0 comment

Was deine Körpersprache über…

Deine verrät deinem Gegenüber mehr über dich, als du denkst. Die Haltung, Gesten sowie deine Mimik verraten deinem Gegenüber, ob du ehrlich, interessiert oder aufgeregt bist.  Wenn du verstehst, wie deine Körpersprache im Vorstellungsgespräch auf deinen Gegenüber wirkt, kann dies die Stimmung im Gespräch positiv beeinflussen. Durch ein gezieltes Einsetzen der Körpersprache im Vorstellungsgespräch, kannst du deinem Gegenüber einen offenen und engagierten Eindruck vermitteln. Es beginnt mit der Begrüßung Für den solltest du deine komplette Hand verwenden, da dies Selbstbewusstsein ausstrahlt. Achte auf einen kurzen und festen Händedruck, jedoch ohne deinem Gegenüber die Hand einzuquetschen. Wichtig ist dass du die Intimdistanz von 50cm nicht unterschreitest, da dies als unangenehm wahrgenommen wird. Der Halte Augenkontakt und blicke in ein Auge deines Gegenübers, denn ein häufiger Wechsel wirkt hektisch. Du solltest ungefähr alle 10 Sekunden deinen Blick abschweifen, damit du ein Anstarren vermeidest. Irr  jedoch mit deinen Augen nicht im Raum umher, da dies Unsicherheit signalisiert. Das Lächeln Ein Lächeln ist wichtig, da dies sehr sympathisch wirkt, jedoch solltest du darauf achten, dass dies nicht verkrampft oder eingefroren wirkt. Deine Körperhaltung während des Vorstellungsgespräches Setz dich entspannt und aufrecht hin. Eine verkrampfte Sitzhaltung fördert dein Stressempfinden, also wechsel zwischendurch mal deine Haltung...

Read More
0 comment

Kleider machen Leute: Wie…

Im folgenden Blogpost geben wir euch Tipps und Anregungung für die passende Kleidung bei Vorstellungsgesprächen. Die richtige Kleidung zu finden, ist Branchenabhängig. Jede Branche bringt mehr oder weniger festgelegte Dresscodes mit sich. Um die angemessene Kleidung für euer zu finden, stellt euch vorab folgende Fragen: ● Was tragen die Angestellten im Berufsalltag des Unternehmens? ● Was sagt meine Kleidung in Bezug auf meine Persönlichkeit aus ? ● Welche Funktionalität benötigt meine Kleidung gegebenenfalls? beim Vorstellungsgespräch: ● Bei Banken und Versicherungsunternehmen machst du mit einem Kostüm oder Hosenanzug einen guten Eindruck. ● Einen Blazer und Bluse in Kombination mit Hose oder Rock sind passend für technische Berufe oder für Tätigkeiten in der IT-Branche. ● Bei Tätigkeiten ohne Kundenkontakt, gibt es eventuell keinen speziellen Dresscode, jedoch solltest du Wert auf ein seriöses und gepflegtes Äußeres legen. ● Schuhe: Pumps sind eine gute Wahl, aber der Absatz sollte nicht zu hoch sein. ● Freizügigkeit: Weniger ist hierbei mehr. Ihr könnt euch gerne feminin, allerdings nicht zu auffällig oder aufreizend anziehen. ○ Tiefe Ausschnitte sind Tabu! Bunte Farben solltet ihr gegebenenfalls klug wählen. ○ Die Schultern sollten bedeckt sein oder zumindest einen Ärmelansatz haben. ○ Der Rock sollte mindestens knielang sein. ● Beinkleid: Auch..

Read More
0 comment

Zukunftsangst nach dem Schulabschluss

Heute soll es um das Thema Zukunftsangst nach dem Schulabschluss gehen. An diesen Punkt kommt wahrscheinlich jeder Mal - raus aus der Schule, rein in den Arbeitsalltag, war zumindest früher so gut wie klar und wurde von jedem erwartet. Das große Ungewisse und hunderte Möglichkeiten stehen heutzutage allerdings im Raum und wenn man sich die Zukunft vorstellen soll, weiß man gerade überhaupt nicht wie die aussehen soll. Das geht bei dem beruflichen Werdegang los, geht über die Wohnorts-Frage bis hin zu privaten Veränderungen oder Entwicklungen. Ein großes Fragezeichen mit damit verbundenem Druck bei vielen Schulabgängern. Was hilft nun am Besten gegen diesen Stress und Druck? Das Beste Mittel ist eigentlich immer: Ruhe und Zeit. Und auch wenn du denkst, die hättest du nicht - du hast sie. Gerade jetzt. Wenn dir momentan noch alles zu viel ist, du keine festen Entscheidungen treffen kannst oder willst und einfach ein wenig Zeit brauchst - heutzutage hast du einfacher denn je die Möglichkeit, genau dem nachzugehen, was du möchtest. Ein sogenanntes “Gap-Year” könnte dir zum Beispiel stressfrei helfen herauszufinden, wo es dich zukünftig hinführen soll. In diesem Jahr kannst du zum Beispiel ein Volontariat anfangen (z.B. in Form eines FSJ), Work and Travel..

Read More
0 comment

Rechte und Pflichten eines…

Wenn du deine Ausbildung beginnst, hast du natürlich Pflichten, die du zu erfüllen hast und damit sind nicht nur die Aufgaben gemeint, die du zu erledigen hast.   Pflichten Die wichtigste Pflicht von einem Auszubildenden ist die Lernpflicht. Das heißt, dass man sich so gut wie möglich bemühen muss, den gewählten Beruf zu erlernen. Als Auszubildender hat man auch die Pflicht, die Berufsschule zu besuchen und an Ausbildungsmaßnahmen teilzunehmen, die für einen freigestellt werden. Man muss seine Aufgaben außerdem sorgfältig erledigen. Das ist die Sorgfaltspflicht. Dazu gehört auch das Führen von schriftlichen Ausbildungsnachweisen. Außerdem muss man die Regeln beachten, die am Arbeitsplatz gelten und den Anweisungen folgen, die einem von weisungsberechtigten Personen, wie z.B. dem Ausbilder, erteilt werden. Als Azubi hat man auch die Pflicht, alle Einrichtungen am Arbeitsplatz, wie z.B. Werkzeuge und Maschinen, pfleglich zu behandeln. Außerdem muss man über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse schweigen. Im Falle einer Krankheit ist man außerdem dazu verpflichtet, sich beim Arbeitgeber zu melden und eine ärztliche Bescheinigung abzugeben. Rechte Das wichtigste Recht für einen Auszubildenden ist das Recht auf eine angemessene Vergütung. Das Geld wird monatlich ausgezahlt. Das gilt auch während man die Berufsschule besucht. Man hat das Recht darauf, kostenlose Arbeitsmittel wie z.B...

Read More
0 comment

Bewerbungsfristen

Die meisten Schüler/-innen kennen den Spruch “Der frühe Vogel fängt den Wurm” von ihren Eltern, wenn es um das Thema Bewerbungen (z.B. für den Ausbildungsplatz) geht. Unrecht haben sie mit dieser ‘Weisheit’ auf jeden Fall nicht. Denn je früher du dich bewirbst, desto hast du, dir den Ausbildungsplatz deiner Träume zu sichern. Es ist deswegen vorteilhaft, sich schon anderthalb Jahre vor Schulabschluss Stellenanzeigen anzuschauen und die Bewerbungsfristen im Blick zu behalten.   Eine wichtige Rolle spielt außerdem, für welchen Beruf du dich bewirbst. Wenn du dich für einen gefragteren Ausbildungsplatz interessierst, gilt hier umso mehr wieder das Motto: “Der frühe Vogel fängt den Wurm”.   Denn die wichtigsten Monate für eine Bewerbung bei Banken, Versicherungen oder generell großen Unternehmen ist die Zeit von September bis November. Dort enden nämlich die meisten Bewerbungsfristen. Im November starten meistens die kleinen bis mittelständigen Betriebe mit der Schlussphase der Bewerbungen.   Die Bewerbungsfrist kann sich bis zum Einstieg in die Ausbildung hineinziehen. Trotzdem ist von Branche zu Branche der Bewerbungszeitraum unterschiedlich lang und mit einem unterschiedlichen Start- und Endzeitpunkt versehen.   Wenn du die Bewerbungsfrist von deinem Wunschunternehmen verpasst hast solltest du nicht den Kopf hängen lassen, denn du kannst das Unternehmen selbstverständlich trotzdem..

Read More
0 comment

Lange Nacht der Berufe

Es gibt viele Jugendliche, die wegen ihrer inexistenten Zukunftspläne verzweifeln, meistens weil sie nicht wissen, welche Möglichkeiten sie nach der Schule haben. In diesem Blogbeitrag wollen wir Euch schon mal die “Lange Nacht der Berufe” am 20. September 2019 vorstellen, die genau diesen Schülern hilft ihre Möglichkeiten zu entdecken. Bei der lange Nacht der Berufe stellten sich im letzten Jahr schon zum elften Mal über 100 Unternehmen, Ausbildungsbetrieben, Schulen und Universitäten aus allen Themenbereichen vor und halfen Jugendlichen bei der Berufsorientierung. Auch in diesem Jahr können sich Schüler wieder ausführlich informieren, die zwölfte findet am 20.09.2019 statt. Von 17-22 Uhr können Schüler und Eltern an mehreren Standorten in ungezwungener Atmosphäre informieren und potenzielle Arbeitgeber kennen lernen. Es werden nicht nur Flyer und Kugelschreiber verteilt, man kann sich auch direkt von den erfahrenen Mitarbeitern zu einzelnen Berufen beraten lassen. Außerdem gibt es tolle Mitmachaktionen, bei denen noch unentdeckte Stärken, Talente und Interessen geweckt werden können. Nicht nur für Schüler ist die lange Nacht der Berufe spannende, auch für Unternehmen hat die Veranstaltung einiges zu bieten. Beispielsweise können gleich vor Ort künftige Auszubildende angeworben werden.   Die lange Nacht der Berufe lohnt sich also für alle und ist mit Sicherheit einen Besuch..

Read More
0 comment

Nebenjob ja oder nein?

Ab wann darf man eigentlich einen haben? Ab welchem Alter, wann und wie viel du arbeiten darfst ist genauestens festgelegt. Ab dem dreizehnten Lebensjahr darfst du mit der Einwilligung der Eltern leichte Aushilfstätigkeiten übernehmen, solange diese nicht vor der Schule oder nach 18 Uhr stattfinden. Außerdem dürfen es nicht mehr als zwei Stunden pro Tag sein.  Mit 15 Jahren darfst du dann schon acht Stunden am Tag arbeiten, allerding nur werktags und nur zwischen 6:00 - 20:00 Uhr. Ausnahmen gelten hier in der Gastronomie, Bäckereien und der Landwirtschaft.           Wenn du jetzt darüber nachdenkst dir einen Nebenjob zu suchen, um dein solltest du aber einige Dinge beachten. Um dir sicher zu sein, dass ein Nebenjob auch das Richtige für dich ist haben wir dir in unserem heutigen Beitrag eine Liste mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen zusammengestellt.   Vorteile Nachteile finanziell unabhängiger weniger Freizeit finanzielle Verantwortung übernehmen finanzielle Verantwortung übernehmen erste Berufserfahrung sammeln schulische Leistungen können sich verschlechtern Verantwortung übernehmen zu großer Druck gut für den Lebenslauf neue Kontakte knüpfen, auch außerhalb der Schule und Familie Ablenkung von der Schule kann Spaß machen zusätzliche psychisch Belastung   Du  siehst also es spricht einiges für einen Nebenjob,..

Read More


HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com