Archives

0 comment

Abifahrt planen leicht gemacht

Lange hast Du darauf hingearbeitet: Die letzte Abiprüfung, der letzte Schultag und natürlich die herbeigesehnte Abifahrt! Bei all dem Prüfungsstress kann die Reiseorganisation jedoch schnell im Planungschaos enden. Gerade bei großen Gruppen bedarf es viel Planungsgeschick und einiger Absprachen. Damit Du dabei nicht den Überblick verlierst, haben wir dir hier viele hilfreiche Tipps und Tricks zusammengestellt – so wird Deine Abireise ganz sicher ein Erfolg. Reiseteilnehmer und Aufwand ermitteln  In der Schulordnung ist eine Abschlussfahrt meist nicht vorgesehen. Daher liegt die Verantwortung für die Organisation der Reise auch nicht bei der Schule, sondern bei den Abiturienten selber. Dementsprechend steht es jedem frei, an der Abifahrt teilzunehmen – oder auch nicht. Steht die Teilnehmerzahl fest und handelt es sich um eine große Gruppe, kann es sinnvoll sein, ein Reisekomitee zu gründen, welches sich im Auftrag aller Teilnehmer um die weitere Planung kümmert. Kleinere Gruppen können die Organisation gemeinsam übernehmen.   Zeitraum festlegen  Die Abireise sollte natürlich nach dem Abitur stattfinden. Gerade mit großen Gruppen kann es jedoch schwierig sein, einen passenden Reisezeitraum für alle Teilnehmer zu finden. Vorab beachtet werden sollten daher bestimmte Termine, wie der Beginn der Semesterzeiten für Studierende, die Eintrittsdaten in die Ausbildung oder auch der Beginn eines..

Read More
0 comment

Flexibles Jobben statt Festanstellung

    Nebenjob in der Ausbildung oder Studium, aber keine Zeit für Festanstellung? Neben der Schule oder dem Studium zu arbeiten, ist keine leichte Aufgabe. Dennoch sind viele auf einen Nebenjob angewiesen, um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren oder sich ein bisschen Taschengeld dazu zu verdienen. Meistens fängt man klein an, z.B. mit Zeitungen austragen, mit dem Hund der Nachbarin Gassi gehen oder Nachhilfe geben. Das Ausbildungsgehalt ist oftmals aber knapp genauso wie die finanziellen Mittel, die einem im Studium zur Verfügung stehen und somit muss irgendwoher Geld reinkommen. Die altbewährte Methode Ein Klassiker unter den Nebenjobs ist eine Anstellung als Aushilfe z.B. im Einzelhandel. Allerdings setzt das voraus, dass man oft am Wochenende arbeiten muss und je nach Öffnungszeiten auch bis spätabends. Zudem gilt generell für Aushilfstätigkeiten, dass man flexibel sein muss und im Normalfall nur den Mindestlohn bekommt. Und dann ist da ja auch noch die Ausbildung oder das Vollzeitstudium, worauf man seinen Fokus setzen sollte. Unter’m Strich also viel Organisation und Verzicht auf Freizeit für ein bisschen mehr Geld in der Tasche. Gibt es denn sonst keine Möglichkeit, seine Kasse aufzufüllen und trotzdem frei entscheiden zu können, wann, wo und was ich arbeiten möchte? Doch, die gibt..

Read More
0 comment

Das “M” steht nicht…

  Motiver mich mal! Die drei M-Ansage, die wir alle zur genüge benutzen, ob arbeitstechnisch, im Sport oder im Haushalt. Wie machen das die Anderen bloß? Sie holen sich ihren Abschluss, sind täglich beim Sport und haben noch Zeit, für Freunde, Beauty oder Hobbys. Wir beginnen unseren Tag mit dem Wissen, dass unsere Klausur bereits näher rückt oder der Abgabetermin eigentlich bereits gestern war und unsere 24 Stunden bestehen aus durchhalten und möglichst nicht völlig in den zu verfallen. Aller Anfang ist und bleibt schwer! So langweilige Dinge wie zum Beispiel eine Tagesstruktur stehen bei uns nicht immer ganz an erster Stelle.Aber wir brauchen sie unbedingt um erfolgreich zu sein, für uns und unser Leben.Also ist es an der Zeit sich selbst zu trainieren und zwar einfach so, es gibt nur den allerersten Tipp zum Einstieg: Wenn es anfangs nervt, halte durch und versuch es immer weiter und geh über diese Unlust hinweg, denn Sie wird nicht ewig anhalten. Es ist im Endeffekt genauso wie beim Muskelaufbau. Du musst eine Struktur finden, die zu DIR passt und diese dann vertreten. Natürlich im Rahmen der gesellschaftlichen Regelungen, aber trotzdem flexibel. Wenn du morgen also um kurz vor knapp aus dem Bett rollen willst um..

Read More
0 comment

Advent Advent ein Lichtlein…

Halloween ist vorbei und die Tage werden immer kürzer. In jedem Geschäft findet man schon längst “super” Angebote zur Weihnachtszeit und ansprechende Ideen für Weihnachtsgeschenke, die den Liebsten bestimmt gefallen werden! Jegliche Einrichtungshäuser boomen, da nun alle sich und ihr Zuhause auf die besinnlichste Zeit des Jahres einstimmen möchten. Die Vorweihnachtszeit ist für viele die stressigste und dennoch schönste Zeit des Jahres. Um die Vorfreude auf die Feiertage noch mehr zu steigern, gibt es die Adventskalender. Ob gekauft und bestehend aus Schokolade oder selbstgemacht mit kleinen Präsenten - es gibt niemanden der sich nicht über eine kleine Aufmerksamkeit zur Überbrückung bis Weihnachten freuen würde! Um Adventskalender soll es diese Woche bei uns gehen. Ihr wollt euren Liebsten eine Freude machen mit einem selbstgemachten Adventskalender? Dafür rennt euch langsam aber sicher die Zeit davon. Aber keine Sorge, das Schülerkarriere Team steht dir zur Seite und erklärt dir jetzt, wie du deinen ultimativen DIY last minute Adventskalender basteln kannst. Dafür brauchst du lediglich 24 Brottüten, ein bisschen Paketschnur, einen Edding und schöne Wäscheklammern, die das ganze später zusammenhalten werden. Zunächst beschriftest du die Brottüten mit den Zahlen 1-24, je nach deinem Geschmack kannst du die Tütchen noch weiter verzieren. Natürlich brauchst du..

Read More
0 comment

Die 4 Lerntypen

Die 4 Lerntypen Schon im letzten Blogpost haben wir das Thema der verschiedenen Lerntypen angeschnitten. Diese Woche kommen wir genauer auf diese zu sprechen. Wie euch wahrscheinlich schon bekannt ist, existieren insgesamt vier verschiedene Lerntypen. Vorab soll allerdings schon gesagt sein, dass es nicht untypisch ist, wenn du dich in mehr als einem Lerntypen wiedererkennt. Die folgende Auflistung der Lerntypen soll euch dabei helfen, einfacher und besser lernen zu können und den Lernstoff individuell an deinen Typen anpassen zu können. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Art für z.B. zu lernen, wir stellen euch hier vor, wie ihr euch die Lernerei leichter machen könnt.   Der auditive Lerntyp Ist dir schon mal aufgefallen, dass du dir Songtexte, Vorträge oder Podcasts besonders gut merken kannst? Dann gehörst du zu den auditiven Lernen dazu. Was hat das nun für dich zu bedeuten? Es kann sich als überaus praktisch erweisen, sich Lerninhalte durch das bloße Hören der Informationen zu merken. Die klassische Vorlesung in der Uni oder der Frontalunterricht in der Schule sollten also keine Probleme für dich darstellen. Der auditive Lerntipp: Mach dir deine Notizen zu dem Lernstoff und lies ihn dir laut vor. Dabei nimmst du deine Stimme mit deinem Handy..

Read More
0 comment

Was sind eigentlich Soft…

Bei Bewerbungen sind die sogenannten Soft Skills gefragter denn je und gar nicht mehr wegzudenken. Die Arbeitgeber suchen spezifisch nach einem geeigneten Bewerber mit den perfekten Soft Skills. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff und was genau ist damit gemeint?   Die Definition Die Soft Skills umfassen die und die Sozialkompetenz eines Bewerbers. Sie sind eine wichtige Voraussetzung bei mittlerweile jeder Bewerbung. Denn die Soft Skills können letztendlich ausschlaggebend bei der Entscheidung sein, ob sich der Arbeitgeber für oder gegen dich entscheidet. Das Gegenteil dieser Soft Skills bilden die Hard Skills. Diese umfassen die fachlichen Kompetenzen des Bewerbers, die beispielsweise während der Ausbildung oder in der Schulzeit erworben wurden. Um die beiden Begriffe etwas veranschaulichen zu können, solltet ihr euch ein klassisches Schulzeugnis vor Augen führen. Die unterrichteten Fächer wurden mit Zahlen von 1-6 benotet und bilden die Hard Skills. Neben den Noten wird aber immer auch die Sozialkompetenz in einem kleinen Text bewertet. Dies fällt unter den Begriff der Soft Skills. Ein Bewerber kann zum Beispiel ein noch so exzellenter Ingenieur sein, wenn er dennoch weder teamfähig noch belastbar ist, dann hat er keinen Mehrwert für das Unternehmen und dieses entscheidet sich eher für einen Bewerber mit ähnlichen,..

Read More
0 comment

Kleider machen Leute: Wie…

Im folgenden Blogpost geben wir euch Tipps und Anregungung für die passende Kleidung bei Vorstellungsgesprächen. Die richtige Kleidung zu finden, ist Branchenabhängig. Jede Branche bringt mehr oder weniger festgelegte Dresscodes mit sich. Um die angemessene Kleidung für euer zu finden, stellt euch vorab folgende Fragen: ● Was tragen die Angestellten im Berufsalltag des Unternehmens? ● Was sagt meine Kleidung in Bezug auf meine Persönlichkeit aus ? ● Welche Funktionalität benötigt meine Kleidung gegebenenfalls? beim Vorstellungsgespräch: ● Bei Banken und Versicherungsunternehmen machst du mit einem Kostüm oder Hosenanzug einen guten Eindruck. ● Einen Blazer und Bluse in Kombination mit Hose oder Rock sind passend für technische Berufe oder für Tätigkeiten in der IT-Branche. ● Bei Tätigkeiten ohne Kundenkontakt, gibt es eventuell keinen speziellen Dresscode, jedoch solltest du Wert auf ein seriöses und gepflegtes Äußeres legen. ● Schuhe: Pumps sind eine gute Wahl, aber der Absatz sollte nicht zu hoch sein. ● Freizügigkeit: Weniger ist hierbei mehr. Ihr könnt euch gerne feminin, allerdings nicht zu auffällig oder aufreizend anziehen. ○ Tiefe Ausschnitte sind Tabu! Bunte Farben solltet ihr gegebenenfalls klug wählen. ○ Die Schultern sollten bedeckt sein oder zumindest einen Ärmelansatz haben. ○ Der Rock sollte mindestens knielang sein. ● Beinkleid: Auch..

Read More
0 comment

Zukunftsangst nach dem Schulabschluss

Heute soll es um das Thema Zukunftsangst nach dem Schulabschluss gehen. An diesen Punkt kommt wahrscheinlich jeder Mal - raus aus der Schule, rein in den Arbeitsalltag, war zumindest früher so gut wie klar und wurde von jedem erwartet. Das große Ungewisse und hunderte Möglichkeiten stehen heutzutage allerdings im Raum und wenn man sich die Zukunft vorstellen soll, weiß man gerade überhaupt nicht wie die aussehen soll. Das geht bei dem beruflichen Werdegang los, geht über die Wohnorts-Frage bis hin zu privaten Veränderungen oder Entwicklungen. Ein großes Fragezeichen mit damit verbundenem Druck bei vielen Schulabgängern. Was hilft nun am Besten gegen diesen Stress und Druck? Das Beste Mittel ist eigentlich immer: Ruhe und Zeit. Und auch wenn du denkst, die hättest du nicht - du hast sie. Gerade jetzt. Wenn dir momentan noch alles zu viel ist, du keine festen Entscheidungen treffen kannst oder willst und einfach ein wenig Zeit brauchst - heutzutage hast du einfacher denn je die Möglichkeit, genau dem nachzugehen, was du möchtest. Ein sogenanntes “Gap-Year” könnte dir zum Beispiel stressfrei helfen herauszufinden, wo es dich zukünftig hinführen soll. In diesem Jahr kannst du zum Beispiel ein Volontariat anfangen (z.B. in Form eines FSJ), Work and Travel..

Read More


HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com