Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften & TU Clausthal

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften & TU Clausthal

Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Technische Universität Clausthal verbindet eine langjährige Partnerschaft in Forschung und Lehre.

Vor diesem Hintergrund wurde im Juni 2018 diese Zusammenarbeit im Bereich Forschung, Lehre und Weiterbildung in einem Kooperationsvertrag zwischen beiden Hochschulen verstetigt. Hierin ist neben Austausch und Anerkennung von Lehrveranstaltungen auch der Auf- und Ausbau gemeinsamer kooperativer Forschungs- und Promotionsprogramme ein klar formuliertes Ziel. Als erster gemeinsam zu entwickelnder Bereich wurde hier die Digitalisierung ins Visier genommen.

Als erste Umsetzungsmaßnahmen der gemeinsamen strategischen Ausrichtung startete der hochschulübergreifende Bachelorstudiengang Digital Technologies im September 2019. Ein konsekutiver Master sowie ein gemeinsames Promotionsprogramm sind in Planung und können voraussichtlich 2021 starten.

Das Center for Digital Technologies (kurz: DIGIT) stellt den akademischen Rahmen für diese Kooperation der Hochschulen dar. Hier sind die Studiengänge, ein Promotionskolleg, Forschungsaktivitäten in den verschiedenen Forschungsschwerpunkten und die Digitalisierungslabore mit den silverLabs beheimatet.

Die Mitglieder des DIGIT setzten sich sowohl aus Professorinnen und Professoren der Technischen Universität Clausthal als auch von der Ostfalia Hochschule zusammen. Dazu kommen Vertreter aus regionalen und internationalen Wirtschaftsunternehmen. Gemeinsam sorgen sie für einen multilateralen Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dies spiegelt sich besonders in den anwendungsnahen Studiengängen, Forschungsprojekten und Promotionen wieder.

Die digitale Transformation ist eine der größten Herausforderungen für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie bezeichnet den Übergang des von analogen Technologien geprägten Industriezeitalters hin zum Zeitalter von Wissen und Kreativität, das durch digitale Technologien und digitale Innovationen geprägt wird.

Die Digitalisierung bietet die Chance Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz in Wirtschaft und Gesellschaft von morgen zu verankern. Deshalb wollen wir im DIGIT die digitale Transformation nachhaltiger industrieller Prozesse transdisziplinär erforschen und erarbeiten.

Dazu haben wir folgende Forschungsschwerpunkte gebildet:
Kreislaufwirtschaft, Mobilität, Energie, Autonome Systeme, Industrie 4.0 sowie innovative Geschäftsmodelle und IT-Management

Kontakt

Diana Hoffmeister
Geschäftsführung DIGIT
Telefon 05323 72866
diana.hoffmeister@tu-clausthal.de