Das Osterfest – die etwas andere Eiersuche

bunte Ostereier
0

 

Ostern lässt nicht mehr lange auf sich warten. Passend zum Frühlingsanfang feiern wir dieses Fest mit unserer Familie und Freunden. Meist werden buntbemalte Eier serviert, man lädt zum Brunch ein und für die Kinder geht es auf Ostereiersuche. Jedoch fehlt es einigen Menschen an Hintergrundwissen, warum dieser Tag gefeiert wird.

Ostern ist das höchste wichtigste Fest des Christentums, wo die Auferstehung von Jesus Christus zelebriert wird. Wir zeigen euch, wie unterschiedlich Menschen das Fest der Auferstehung Christi feiern und beschreiben verschiedene Traditionen und Bräuche.

 

 

Ostern in Russland

In Russland wird Ostern meistens nicht zur selben Zeit gefeiert, wie zum Beispiel in Deutschland. Dies liegt an einer relativ komplizierten Mondberechnung und an den Kirchenkalendern (gregorianisch und julianisch). Das Osterfest ist ein sehr wichtiges Fest für die vielen Gläubigen in Russland. Zur eigentlich Osterfeier werden die Eier bunt gefärbt und dazu wird traditionelles Gebäck aufgetischt. Doch bevor gegessen werden darf, erfolgt noch ein Gebet vom Familienoberhaupt. Der Tisch wird meistens symbolisch dekoriert und die Speisen werden so aufgetischt, dass alles eine Bedeutung hat. So wird kaum Fleisch serviert, da es an Jesus erinnern könnte. Der Großteil der Eier wird meistens nur Rot bemalt, denn das soll das Blut darstellen, welches Christi an der Kreuzigung verloren hat. Danach wird am Tisch meistens ein Wettbewerb veranstaltet in dem man die buntbemalten Eier gegeneinander schlägt. Derjenige, dessen Ei unbeschadet geblieben ist, gewinnt.

In der Osterzeit (heißt in Russland übrigens Pas-ha) begrüßt man sich nicht mit einem „Guten Tag“, sondern „Christus ist auferstanden“ und mit der Antwort „Wahrhaftig, er ist auferstanden“.

 

Ostern in Italien

In Italien beginnt das Osterfest mit einer Trauermahnung durch die Stadt, dabei wird das Kreuz, welches repräsentativ für Jesus letzte Reise steht, getragen. Viele Italiener pilgern zur Osterzeit nach Rom, um den Papstgottesdienst und seinen Segen „Urbi et Orbi“ zu empfangen. Am Ostermorgen kommt bei den Italienern traditionelles Essen auf dem Tisch, Spargel, Artischocken oder Spinat aus der Saison. Zusätzlich wird Lamm serviert. Hier dürfen die Eier, die besonders bei dem italienischen Volk als Symbol der Fruchtbarkeit und des Frühlings steht, nicht fehlen.

Die Dekoration auf der Tafelrunde wird meistens bunt gestaltet und erinnert somit an den Frühlingsanfang. Für die Kinder gibt es große, bunte Ostereier, die mit allerlei Süßigkeiten befüllt sind und aus Schokolade bestehen. Ostern heißt auf Italienisch übrigens Pasqua.

 

 

Ostern in Amerika

In Amerika wird Ostern ähnlich wie in Deutschland gefeiert. Zur traditionellen Sitte lädt der Präsident ins Weiße Haus zum alljährlichen „The white house easter egg roll“ ein. Dort lassen Kinder Eier vom Hügel runterrollen und bekommen als Dankeschön vom Präsidenten ein Holzei. Parallel findet in New York die “Easter Parade“ statt. Amerikaner verkleiden sich bunt und gehen auf die Straßen oder fahren mit auffällig geschmückten Wagen oder Autos, um zusammen zu feiern. Amerikanische Kinder suchen an diesem Tag Eier und Geschenke im Garten, die wesentlich größer ausfallen als gewöhnlich. Auch in Amerika gehen Gläubige in die Kirche zum Gottesdienst und bemalen zum Fest die Eier bunt.

 

Ostern in Finnland

Ostern fängt in Finnland mit ein paar Schlägen an. Freunde verteilen mit einer Rute Hiebe um sich gegenseitig Glück zu bringen. Traditionell gehen Kinder einen Tag vor Ostern von Haus zu Haus, verkleidet als Hexen und bitten um Süßigkeiten. Dazu sagen sie folgenden Spruch auf: „Virvon, varon, tuoreeks, terveeks, tulevaks vuodeks, vitsa palkka mulle!” (Übersetzt heisst das: „Ich winke mit dem Zweig für ein frisches, gesundes kommendes Jahr; ein Zweig für dich, ein Entgelt für mich!“)

Hexen gehören in Finnland zum traditionellen Symbolbild, äquivalent zum Osterhasen in Deutschland. In Finnland werden Ostereier bemalt und aufgetischt. Das Hammelfleisch in verschiedenen Variationen darf nicht fehlen.

 

Ostern in den Philippinen

An Ostern ist auf den Philippinen besondere Ruhe angesagt, besonders um 15:00 Uhr, der Todeszeitpunkt von Jesus Christus. Es wird alles stehen und liegen gelassen. Kein Auto, Bahn oder Bus fährt. Alles ist absolut ruhig um diese Uhrzeit und auch Kinder müssen aufhören zu spielen. Am Ostersonntag beginnt das Fest mit einem Besuch in einer katholischen Kirche. Es werden Messen gehalten und die Geschichte Jesu nachgestellt. In Einkaufszentren werden danach Feiern veranstaltet und für Kinder eine Ostereiersuche organisiert. Ostern gehört zu den wohl wichtigsten, religiösen Festen auf den Philippinen.

 

Falls du noch Anregungen für ein schönes Ostergeschenk brauchst, sieh dir hier ein DIY an:

 

Wir wünschen allen, die Ostern feiern, ein schönes und gesegnetes Osterfest!

 

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com