Maurer/-in

Maurer

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Maurer dauert 3 Jahre und wird sogar überdurchschnittlich hoch vergütet. Mit einem Gehalt von 669 Euro im ersten, 1.028 Euro im zweiten und 1.299 Euro im letzten Jahr wirst Du Dir schon einige Deiner Wünsche erfüllen können. Nach dem Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du mit einem monatlichen Verdienst in Höhe von 1.700 bis 2.800 Euro rechnen. Das richtet sich natürlich nach Deiner beruflichen Erfahrung und Deinem zukünftigen Arbeitgeber.

Was sind Deine Aufgaben?

Maurer befassen sich tagtäglich mit dem Anmischen von Mörtel und Beton, dem Einbauen von Beton- und Stahlbetontreppen und dem Mauern von Wänden, Decken und Schornsteinen. Während und nach Deiner Ausbildung kümmerst Du Dich im Vorfeld Deiner Arbeit um die Einrichtung der Baustelle und dem Antransport aller benötigten Materialien, Maschinen und Anlagen. Dann kannst Du mit der eigentlichen Arbeit beginnen. Du bringst Innen- und Außenputz an, verlegst Zementestriche und stellst Außenwandbekleidungen her. Auch die Instandhaltung und Sanierung älterer Bauten fällt in Deinen Zuständigkeitsbereich.

Was musst Du mitbringen?

Eine systematische und konzentrierte Arbeitsweise wird Dir in diesem Beruf später um einiges weiterhelfen. Zudem bist Du schwindelfrei, arbeitest gut und gerne im Team und zeichnest Dich durch Dein ausgezeichnetes räumliches Denken und handwerkliches Geschick besonders aus.

Wo landest Du später?

Hast Du Deine Ausbildung abgeschlossen, kannst Du Dich neben Betonbaufirmen und Fertighausbauunternehmen auch bei anderen Unternehmen des Baugewerbes bewerben und einen spannenden Arbeitsalltag mit abwechslungsreichen Aufgaben entdecken.

Der perfekte Beruf für Dich? Vielleicht findest Du ja bei den aktuellen Ausbildungsplätzen auf unserem Stellenmarkt vielversprechende Angebote.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de