Naturwerksteinmechaniker/-in

Naturwerksteinmechaniker

Was sind die Fakten?

Eine Ausbildung zum Naturwerksteinmechaniker dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Während Deines ersten Ausbildungsjahres erhältst Du monatlich 653 Euro und in Deinem zweiten 726 Euro. Mit Beginn des letzten Jahres Deiner Ausbildung kannst Du Dich auf eine Vergütung von 802 Euro pro Monat einstellen. Nach dem Berufsstart wird sich Dein Gehalt auf eine Summe zwischen 1.900 und 3.000 Euro einpendeln. Das hängt ganz von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Naturwerksteinmechaniker kümmerst Du Dich um die Herstellung verschiedenster Produkte aus Natursteinen. Dazu bearbeitest Du Rohstoffe wie Marmor oder Granit, indem Du sie mit programmierbaren Maschinen in Form sägst, sie schneidest und polierst. Das Einrichten der Maschinen und Überwachen der Produktionsvorgänge sind dabei ein wichtiger Bestandteil Deiner Arbeit. Vor diesen Bearbeitungsschritten werden geeignete Steine von Dir ausgesucht, auf ihre Eigenschaften hin untersucht und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Je nach Fachgebiet stellst Du steinerne Platten und Fließen her oder befasst Dich mit der Anfertigung oder Ausbesserung von Ornamenten und Werkstücken aus Stein.

Was musst Du mitbringen?

Entscheidest Du Dich für eine Ausbildung dieser Art, solltest Du auf jeden Fall Spaß an körperlicher Arbeit haben. Eine hohe Konzentrationsfähigkeit und ein gutes räumliches Denken helfen Dir ebenfalls dabei, eine erfolgreiche Karriere in diesem Beruf zu erreichen.

Wo landest Du später?

Naturwerksteinbe- und -verarbeitungsbetriebe bieten einem engagierten Naturwerksteinmechaniker einen spannenden Arbeitsplatz. Du kannst Dein Können aber auch in Marmorbetrieben oder Steinmetzereien unter Beweis stellen.

Das Arbeiten mit Natursteinen trifft genau Deinen Geschmack? Dann ist unser Stellenmarkt auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de