Industriekaufmann/-frau

Industriekaufmann

Was sind die Fakten?

Für die Arbeit als Industriekaufmann musst Du eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Diese hält für Dich eine durchschnittliche Ausbildungsvergütung bereit. Im ersten Jahr kannst Du mit 844 Euro rechnen, im zweiten mit 897 Euro und im letzten Jahr Deiner Ausbildung mit 986 Euro. Später erwartet Dich ohne Weiterbildung ein Gehalt von 1.800 bis 3.000 Euro. Das richtet sich ganz nach Deiner Erfahrung und Deinem zukünftigen Arbeitgeber.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Industriekaufmann bist Du für die betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Aspekte eines Industriebetriebes verantwortlich. Du kümmerst dich um die Beschaffung und Verwaltung von allen Materialien, führst Wert- oder Kosten- und Nutzen-Analysen durch und planst die einzelnen Produktionsprozesse. Diese steuerst und überwachst Du und legst Personal und Material für die verschiedenen Fertigungsschritte fest. Dienst- und Organisationspläne sind somit also eines der Produkte Deiner Arbeit. Nebenbei führst Du die Personalakten, sorgst für die Personalbeschaffung und kümmerst Dich um Verhandlungen mit dem Betriebsrat.

Was musst Du mitbringen?

Möchtest Du als Industriekaufmann erfolgreich werden, solltest Du auf jeden Fall keine Scheu vor dem Kontakt mit Menschen haben. Der Umgang mit Deinen Kunden macht Dir Spaß und Du besitzt ein Talent für Planung und Struktur. Zudem zeichnest Du Dich durch Deine guten Mathe- und Deutschkenntnisse aus und verstehst wirtschaftliche Zusammenhänge problemlos.

Wo landest Du später?

Als ausgebildeter Industriekaufmann kannst Du in Betrieben verschiedenster Wirtschaftszweige ein vielseitiges Aufgabengebiet entdecken. Dir stehen alle Möglichkeiten offen.

Diese Ausbildung ist genau richtig für Dich? Auf unserem Stellenmarkt findest Du aktuelle Ausbildungsplätze in diesem und vielen weiteren abwechslungsreichen Berufen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de