Produktionstechnologe/-in

Produktionstechnologe

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Produktionstechnologen dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Im ersten Jahr kannst Du mit monatlich 860 Euro rechnen. Diese Summe erhöht sich im zweiten Jahr auf 920 Euro und im dritten auf 996 Euro. Nach dem Start in den Beruf kannst Du ein Gehalt von 1.800 bis 2.800 Euro erwarten. Das hängt natürlich ganz von Deiner Erfahrung und Deinem späteren Arbeitsplatz ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Deine Aufgabe als Produktionstechnologe ist die Qualitätssicherung der Produktionsvorgänge und die Kontrolle aller Fertigungsabläufe. Du legst Werkzeuge, Anlagen, Rohstoffe und geeignete Verfahren fest, testest diese und optimierst die Produktionsdaten für die spätere Herstellung. Dann richtest Du die Maschinen ein, nimmst sie in Betrieb und bereitest den Produktionsstart vor. Du organisierst die verschiedenen Materialien und sorgst dafür, dass die geforderte Produktmenge angefertigt werden kann. Durch die ständige Protokollierung und Messdatenauswertung kannst Du Fehler erkennen und beheben.

Was musst Du mitbringen?

Als Produktionstechnologe brauchst Du auf jeden Fall eine sorgfältige und systematische Arbeitsweise. Du zeichnest Dich durch ein ausgeprägtes logisches Denken aus und verstehst komplexe technische Zusammenhänge. Dein wirtschaftliches Denken ist vorbildlich und hilft Dir in diesem Beruf genauso weiter wie ein grundlegendes mathematisches Verständnis.

Wo landest Du später?

Nach Deiner Ausbildung kannst Du in der Entwicklung und den Pilotbereichen von Serienproduktionslinien und der produzierenden Industrie tätig werden und Dein Können unter Beweis stellen.

Genau Dein Ding? Dann besuch unseren Stellenmarkt mit interessanten Ausbildungsmöglichkeiten.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de