Polsterer/Polsterin

Polsterer

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Polsterer dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Mit monatlich 656 Euro im ersten, 708 Euro im zweiten und 770 Euro im letzten Ausbildungsjahr kannst Du Dir zwar nicht alles erlauben, Du wirst aber auch nicht hungrig zu Bett gehen müssen. Nach dem Abschluss und dem Start in die richtige Berufswelt kannst Du ohne Weiterbildung ein Gehalt von 1.600 bis 2.500 Euro erwarten. Das richtet sich ganz nach Deiner Erfahrung und Deinem Betrieb.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Polsterer bist Du für die Herstellung verschiedenster Sofa, Polster, Sessel und Matratzen zuständig. Dazu besprichst Du im Vorfeld Deiner Arbeit Deine Vorgehensweise mit Designern und Gestellbauern und hältst Dich genau an die vorgegebenen Absprachen. Auch mit Deinen Kunden führst Du Gespräche und rechnest anhand ihrer Wünsche den Materialbedarf und den Arbeitsaufwand für die Restauration alter Möbelstücke aus. Bei diesen überprüfst Du die Stabilität der Gestelle, kontrollierst die Federn und ersetzt sie bei Bedarf. Dann bearbeitest Du Schaumstoff, Palmfasern und andere Textilien, nähst einzelne Schnittteile zusammen und befestigt die Polster und Bezüge am Gestell.

Was musst Du mitbringen?

Strebst Du eine erfolgreiche Karriere als Polsterer an, wird vor allem eine sorgfältige und konzentrierte Arbeitsweise von Dir erwartet. Du kannst ein grundlegendes handwerkliches Geschick vorweisen und arbeitest sehr ausdauernd.

Wo landest Du später?

Die Polstermöbelindustrie, Raumausstatterbetriebe oder auch Unternehmen der handwerklichen Polstermöbelherstellung bieten Dir als motivierte Arbeitskraft eine hervorragende Gelegenheit, Dein Können praktisch anzuwenden und weiterentwickeln zu können.

Du würdest am liebsten gleich anfangen? Dann wirf einen Blick auf die aktuellen Ausbildungsplätze auf unserem Stellenmarkt.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de