Bestattungsfachkraft

Bestattungsfachkraft

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer dauert 3 Jahre und wird ungefähr durchschnittlich hoch vergütet. Im ersten Jahr erhältst Du voraussichtlich 833 Euro pro Monat. Mit Beginn des zweiten Jahres steigt diese Summe auf 883 Euro. Im dritten Jahr sind es dann 929 Euro. Später kannst Du ein Gehalt in Höhe von 1.900 bis 2.800 Euro erwarten. Das hängt ganz von Deiner beruflichen Erfahrung und Deinem zukünftigen Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Deine vorrangige Aufgabe als Bestattungsfachkraft ist die Betreuung der Trauergäste vor, während und nach der Beerdigung. Du hilfst den Angehörigen beispielsweise bei der Auswahl des Sarges, der Organisation der Trauerfeier oder auch bei finanziellen Angelegenheiten mit Versicherungen und Krankenkassen. Auch die psychologische Unterstützung Deiner Kunden gehört zu Deinen Aufgaben. Du führst daher die verschiedensten Aufgaben durch, um ihnen die nötige Hilfe anzubieten.

Was musst Du mitbringen?

Die verschiedenen organisatorischen Aufgaben fordern ein besonderes Planungstalent von Dir und natürlich auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Du solltest psychisch sehr belastbar sein und gekonnt mit trauernden Menschen umgehen können.

Wo landest Du später?

Nach Deiner Ausbildung findest Du bei Bestattungsinstituten, Krematorien und Friedhöfen viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Das könnte Dich interessieren? Dann wirf einen Blick auf unseren Stellenmarkt und finde Deinen Traumausbildungsplatz.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de