Heilerziehungspflegehelfer/-in

rHeilerziehungspflegehelfer

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Heilerziehungspflegehelfer dauert 2 Jahre und läuft schulisch ab. Daher hast Du auch nicht unbedingt Anspruch auf eine angemessene Ausbildungsvergütung. Nach dem Abschluss kannst Du dann mit einem monatlichen Gehalt von 1.500 bis 2.300 Euro rechnen. Das richtet sich nach Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber. Hängst du noch ein Jahr drann und wirst Heilerziehungspfleger, hast Du natürlich Chancen auf ein höheres Gehalt.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Heilerziehungspflegehelfer unterstützt Du die Heilerziehungspfleger bei ihrer täglichen Arbeit. Das heißt, dass Du Dich um Menschen mit körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung kümmerst und sie während ihres Alltags in vielerlei Hinsicht begleitest. Dafür kennst Du Dich mit den verschiedenen Beeinträchtigungen aus und weißt, wie Du den Betroffenen am besten dabei helfen kannst, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen. Dazu beziehst Du verschiedene heilpädagogische Mittel, die Du während Deiner Ausbildungszeit kennenlernst.

Was musst Du mitbringen?

Entscheidest Du Dich für eine Karriere als Heilerziehungshelfer benötigst Du auf jeden Fall eine offene und vertrauenswürdige Umgangsart. Du hast Spaß am Kontakt und an dem Umgang mit Menschen und zeichnest Dich durch eine verlässliche und strukturierte Arbeitsweise aus.

Wo landest Du später?

Hast Du Deine Ausbildung erst einmal abgeschlossen, kannst Du nicht nur in Krankenhäuser, Rehabilitationszentren und Pflegeheimen einen spannenden Arbeitsplatz entdecken, sondern Dein Können auch in Kindertagesstätten oder Wohnheimen unter Beweis stellen.

Diese Infos haben Dich überzeugt? Auf unserem Stellenmarkt schalten wir regelmäßig vielversprechende Ausbildungsplätze in diesem oder ähnlichen Berufen.

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de


Weitere Ausbildungen dieser Branche findest Du hier!