Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Was sind die Fakten?

Nach einer 3-jährigen durchschnittlich hoch vergüteten Ausbildung darfst Du Dich als Fachkraft für Fruchtsafttechnik bezeichnen. Im ersten Jahr liegt Dein monatlicher Verdienst bei ca. 585 Euro. Diese Summe erhöht sich mit Beginn des zweiten Jahres auf 687 Euro. Im letzten Ausbildungsjahr erhältst Du 772 Euro pro Monat. Später wird sich Dein Gehalt zwischen 2.000 und 2.700 einpendeln. Das kommt ganz auf Erfahrung und Betrieb an.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Fachkraft für Fruchtsafttechnik ist es Deine Aufgabe, die gesamte Produktion der Säfte, Schorlen und Nektare vom frischen Obst bis hin zum fertigen Produkt zu überwachen und zu koordinieren. Nach Reinigung der Früchte werden diese gepresst, passiert und von Rückständen getrennt. Dann werden Zucker, Wasser und verschiedene Zusatzstoffe hinzugegeben. Während dieser Produktionsschritte nimmst Du Proben und kontrollierst ihre Qualität anhand verschiedener chemischer Verfahren im Labor. Für die Reinigung der Anlagen und das Einhalten der Hygienevorschriften bist Du ebenfalls zuständig.

Was musst Du mitbringen?

Kompetenzen, die in diesem Beruf von Dir verlangt werden sind vor allem Selbstständigkeit und ein großes Verantwortungsbewusstsein. Dir sollte das Arbeiten mit Lebensmitteln Freude bereiten und Du solltest eine sorgfältige Arbeitsweise vorzeigen können.

Wo landest Du später?

Startest Du nach der Ausbildung ins Berufsleben, so kannst Du im Großhandel oder auch in der Fruchtsaftindustrie spannende Aufgabenbereiche entdecken.

Das hört sich total interessant ein? Vielleicht findest Du ja freie Ausbildungsplätze auf unserem Stellenmarkt!

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de