Fachlagerist/in


Fachlagerist

Was sind die Fakten?

Bevor Du Dich als Fachlagerist bezeichnen darfst, musst Du eine 2-jährige Ausbildung durchlaufen. Während dieser Zeit genießt Du eine durchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Im ersten Jahr erhältst Du monatlich 738 Euro. Mit Beginn des zweiten Jahres erhöht sich diese Summe dann auf 806 Euro. Nach dem Karrierestart kannst Du mit einem Gehalt von 1.600 bis 2.500 Euro rechnen. Das hängt ganz von Betrieb und Erfahrung ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Fachlagerist kümmerst Du Dich um die Annahme, die fachgerechte Lagerung und den Versand der Ware an den Kunden. Dazu arbeitest Du vorwiegend im Lager und an der Laderampe. Du nimmst neue Ware in Empfang, kontrollierst alle wichtigen Papiere und nimmst sie in den Lagerbestand auf. Die Einlagerung erfolgt durch verschiedenste Fördergeräte und –systeme oder auch durch von Dir bediente Hubwagen, Hebefahrzeuge und Regalbedienungsgeräten. Für den Versand wird die Ware fachgerecht und sicher verpackt und mit den entsprechenden Versandpapieren versehen. Die Routen planst Du unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und logistischer Gesichtspunkte und verlädst die Versandware sicher auf LKWs und Transportfahrzeuge.

Was musst Du mitbringen?

Entscheidest Du Dich für eine Karriere in diesem Beruf, benötigst Du neben einer sorgfältigen und zuverlässigen Arbeitsweise eine hohe Auffassungsgabe. Du hast Spaß an körperlicher Arbeit und arbeitest gut und gerne im Team. Auch Deutsch oder Mathe bereiten Dir keine Schwierigkeiten.

Wo landest Du später?

Fachlageristen finden in Speditionsunternehmen und bei Logistikdienstleistern eine Vielzahl an interessanten Arbeitgebern, die vielversprechende Einsatzmöglichkeiten für ihre Arbeitskräfte bereithalten.

Logistik hat Dich schon immer interessiert? Schau jetzt auf unserem Stellenmarkt vorbei.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de