Zerspanungsmechaniker/-in

Zerspanungsmechaniker

Was sind die Fakten?

Damit Du später als Zerspanungsmechaniker arbeiten kannst, musst Du vorher eine 3.5-jährige Ausbildung durchlaufen. Während dieser Zeit genießt Du ein überdurchschnittlich hohes Gehalt. In Deinem ersten Jahr erhältst Du monatlich 879 Euro. Mit Beginn des zweiten Jahres erhöht sich Dein Verdienst auf 926 Euro und im dritten Jahr auf 993 Euro. Im letzten Jahr Deiner Ausbildung kannst Du Dich monatlich auf 1.047 Euro freuen. Auch im Beruf verdienst Du nicht gerade schlecht. Natürlich steigst Du nicht gerade mit einem Top-Gehalt ein. Je nach Erfahrung und Arbeitgeber erhältst Du 1.500 bis 2.800 Euro.

Was sind Deine Aufgaben?

Während und nach Deiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker kümmerst Du Dich um die Herstellung metallener Präzisionsbauteile für verschiedenste Verwendungszwecke. Mit computergesteuerten Anlagen nimmst Du Bohrungen an Maschinenteilen vor und sorgst für Aussparungen und Vertiefungen an der richtigen Stelle. Du planst die Produktionsvorgänge und Arbeitsschritte und programmierst diverse Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme. Während der Produktion koordinierst und überwachst Du die einzelnen Fertigungsschritte und sorgst für einen reibungslosen Abläuf.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere in diesem Beruf solltest Du ein ausgeprägtes logisches Denken vorweisen können. Zuverlässigkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise verhelfen Dir ebenfalls zu einem guten Ruf in dieser Branche. Es schadet auch nicht, technische Zusammenhänge zu verstehen und ein wenig handwerkliches Geschick vorzeigen zu können.

Wo landest Du später?

Engagierte Zerspanungsmechaniker finden einen vielversprechenden Arbeitsplatz in den zahlreichen Betrieben der Metallverarbeitung.

Dein Interesse ist geweckt? Dann schau mal auf unserem Stellenmarkt nach freien Ausbildungsplätzen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de