Fachkraft für Agrarservice

Fachkraft für Agrarservice

Was sind die Fakten?

Eine Ausbildung zur Fachkraft für Agrarservice dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Mit 560 Euro im ersten, 595 Euro im zweiten und 660 Euro im letzten Ausbildungsjahr lässt sich zwar nicht jeder Wunsch erfüllen, es reicht aber dennoch aus. Später liegt Dein Gehalt vermutlich zwischen 1.200 und 2.000 Euro pro Monat.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Fachkraft für Agrarservice kümmerst Du Dich vorrangig um allerlei landwirtschaftliche Produkte, die bei der Bewirtschaftung von Ackerland gewonnen werden. Du beobachtest das Wachstum Deiner Pflanzen und befreist sie vom Schädlingsbefall. Mit Traktoren und sonstigen landwirtschaftlichen Nutzmaschinen kennst Du Dich hervorragend aus und kleinere Reparaturen fallen Dir nicht schwer. Auch das fachgerechte Lagern Deiner Ernte oder der direkte Verkauf Deiner Ware sind wichtige Bestandteile Deines Berufes.

Was musst Du mitbringen?

Körperliche Arbeit solltest Du in Diesem Beruf nicht verachten. Der Einsatz bei Wind und Wetter steht auf der Tagesordnung und auch handwerkliches Geschick und ein gesundes Maß an Verantwortungsbewusstsein schaden nicht, wenn Du diesen Berufszweig einschlagen möchtest. Generell sollte Dir auf jeden Fall das Arbeiten an der Natur Freude bereiten.

Wo landest Du später?

Landwirtschaftliche Betriebe, Unternehmen im Pflanzenbau und agrartechnische Dienstleistungsunternehmen bieten Dir als engagierte und motivierte Arbeitskraft einen vielseitigen Arbeitsplatz.

Die Arbeit an der Natur fasziniert Dich? Dann besuch unseren Stellenmarkt und finde noch heute deine Traumausbildung.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de