Schädlingsbekämpfer/-in

Schädlingsbekämpfer

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Schädlingsbekämpfer dauert 3 Jahre und bietet Dir eine durchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Während Deines ersten Jahres erhältst Du ein monatliches Gehalt von 595 Euro. Mit Beginn des zweiten Jahres steigert sich diese Summe auf 720 Euro. Im letzten Jahr kannst Du 850 Euro monatlich erwarten. Im Beruf wird sich Dein Gehalt voraussichtlich zwischen 1.700 und 2.500 Euro einpendeln. Das hängt ganz von Deiner Erfahrung und dem Betrieb ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Deine vorrangige Aufgabe während und nach Deiner Ausbildung ist die Durchführung verschiedenster Bekämpfungsmaßnahmen zur Beseitigung von Schädlingsbefall. Dazu kennst Du Dich mit den unterschiedlichen Schädlingsarten aus und kannst Deinen Kunden entsprechende Vorsorge- und Bekämpfungsmethoden empfehlen. Für die Durchführung der einzelnen Maßnahmen setzt Du chemische Gemische an und wendest sie durch Köder, Sprühlösungen, Biozide oder auch durch Gase an den gefährdeten Stellen an. Deine Vorgehensweise protokollierst Du dabei genauestens und entsorgst verantwortungsbewusst Schädlings- und Chemikalienreste.

Was musst Du mitbringen?

Während Deiner Tätigkeit Schädlingsbekämpfer benötigst Du auf alle Fälle eine sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise. Zudem hast Du ein besonderes Interesse an Biologie, Chemie und Physik und kannst mit Deiner zuverlässigen Art und Deiner Bereitschaft für körperliche Arbeit überzeugen.

Wo landest Du später?

Als ausgebildete Arbeitskraft bieten Dir Hygiene-Dienstleister und Betriebe der Schädlingsbekämpfung die Möglichkeit, spannende Aufgabenfelder entdecken zu können.

Du würdest am liebsten gleich anfangen? Dann ist unser Stellenmarkt auf jeden Fall einen Blick wert.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de