Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Was sind die Fakten?

Um später als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik arbeiten zu dürfen, musst Du erst einmal eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Während dieser Zeit erhältst Du eine monatliche Vergütung von 807 Euro im ersten und 861 Euro im zweiten Jahr. Im letzten Jahr Deiner Ausbildung darfst Du Dich sogar auf 911 Euro pro Monat freuen. Damit liegt Dein Azubi-Gehalt genau im Durchschnitt. Im Beruf erwartet Dich ein Gehalt von 1.500 bis 2.900 Euro. Das hängt natürlich ganz von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Während und nach Deiner Ausbildungszeit kümmerst Du Dich um die Bereitstellung von qualitativ hochwertigem und sauberem Trinkwasser. Du bedienst Filteranlagen, entziehst dem Wasser in Reaktionsbecken unerwünschte Begleitstoffe und mithilfe von Chlor und Sauerstoff für die Entkeimung des Wassers. Während dieser Prozesse entnimmst Du regelmäßig Proben und prüfst anhand dieser, ob entsprechende Grenz- und Normwerte eingehalten werden. Die gesamten Aufbereitungsvorgänge werden von Dir überwacht, damit Störungen schnellsten behoben werden können. Auch die Reparatur, Wartung und Instandhaltung der einzelnen Anlagen, Rohre und Maschinen ist fester Bestandteil Deiner zukünftigen Arbeit.

Was musst Du mitbringen?

Für die Arbeit in diesem Beruf solltest Du vor allem ein besonderes Interesse an Physik, Chemie und Biologie mitbringen. Du verstehst komplexe technische Zusammenhänge, bringst gute Deutsch- und Mathekenntnisse mit und kannst ein ausgezeichnetes logisches und räumliches Denken vorweisen.

Wo landest Du später?

Als Fachkraft für Wasserversorgung findest Du bei Unternehmen der Wasserversorgung, in Wasserwerken und –aufbereitungsanlagen oder auch bei Unternehmen im Tiefbau einen Arbeitsplatz, der täglich neue Herausforderungen für Dich bereithält.

Dein Interesse ist geweckt? Auf unserem Stellenmarkt zeigen wir Dir interessante Ausbildungsplätze.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de