Lacklaborant/-in

Lacklaborant

Was sind die Fakten?

Jeder Lacklaborant durchläuft vor seinem Start in dem Beruf eine 3.5-jährige Ausbildung. Diese wird sogar überdurchschnittlich hoch vergütet. Schon im ersten Jahr erhältst Du monatlich einen Betrag von 806 Euro. Im zweiten sind es schon 867 Euro, im dritten 947 und im letzten Jahr 1.018 Euro. Nach Beendigung Deiner Ausbildung kannst Du Dich auf ein Gehalt von 1.900 bis 2.800 Euro freuen. Letztendlich hängt das aber von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Lacklaborant stellst Du verschiedenste Lackmischungen und Beschichtungen her. Je nach Beanspruchung der zu beschichtenden Oberfläche muss der Lack eine bestimmte Kratzfestigkeit und einen bestimmten Schutz aufweisen. Du überprüfst die verschiedenen Beschichtungsstoffe auf ihre physikalischen Eigenschaften und testest die Haltbar- und Belastbarkeit der Mischungen. Die Ergebnisse Deiner Analyse protokollierst Du genau und leitest anhand dieser Rezepturen und Verbesserungen für Deine Lackierungen ab.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere als Lacklaborant solltest Du ein Interesse für chemische Stoffe und Reaktionen mitbringen. Sorgfältiges und präzises Arbeiten wird ebenso von Dir erwartet wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit den Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften.

Wo landest Du später?

In der lackherstellenden- und verarbeitenden Industrie findest Du als ausgebildete Arbeitskraft einen vielversprechenden Arbeitsplatz. Zudem kannst Du auch an wissenschaftliche Institute herantreten oder in der chemischen Industrie Dein Können zeigen.

Interesse geweckt? Dann schau auf unserem Stellenmarkt vorbei.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de