Pflanzentechnologe/-in

Pflanzentechnologe

Was sind die Fakten?

Möchtest Du später als Pflanzentechnologe tätig werden, musst Du eine 3-jährige Ausbildung absolvieren, bevor Du Deine Karriere beginnen kannst. Diese wird mit 807 Euro im ersten, 861 Euro im zweiten und 911 Euro im letzten Ausbildungsjahr durchschnittlich hoch vergütet. Im Beruf kannst Du, abhängig von Deiner Erfahrung und Deinem Betrieb, ein Gehalt von 1.800 bis 3.000 Euro erwarten.

Was sind Deine Aufgaben?

Das Labor ist Dir als Pflanzentechnologe keinesfalls fremd. Du führst Untersuchungen zur Wirkung von Pflanzenschutzmitteln durch, nimmst Düngemittel genauestens unter die Lupe und schaust Dir Saatgut und Futtermittel im Labor intensiv an. Für Deine Prüf- und Untersuchungsverfahren entnimmst Du Proben und bereitest sie zur Analyse unter dem Mikroskop vor. Die Dokumentation Deiner Ergebnisse erfolgt am Computer und ist äußerst präzise und zuverlässig. Damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden, reinigst Du regelmäßig alle laboratorischen Geräte und Anlagen und hältst Dich an alle Sicherheits- und Hygienevorschriften.

Was musst Du mitbringen?

Möchtest Du in diesem Beruf erfolgreich werden, solltest Du auf jeden Fall ein Interesse für Naturwissenschaften mitbringen. Du arbeitest immer sehr sorgfältig und präzise und kannst Dich gut für lange Zeit konzentrieren.

Wo landest Du später?

Nach dem Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du in Saatgutfirmen, bei Futtermittelproduzenten oder auch bei Behörden und Untersuchungsämtern dieses Bereiches ein spannendes Einsatzgebiet entdecken.

Das hört sich genau richtig an? Dann fang gleich an, auf unserem Stellenmarkt nach aktuellen Ausbildungsplätzen zu suchen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de