Produktionsfachkraft Chemie

Produktionsfachkraft Chemie

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie dauert 2 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Mit monatlich 800 Euro im ersten Jahr und 857 Euro im zweiten Jahr lässt es sich gut leben. Nach dem Abschluss und dem Start in die richtige Berufswelt kannst Du ohne Weiterbildung ein Gehalt von 1.800 bis 3.000 Euro erwarten. Das richtet sich ganz nach Deiner Erfahrung und Deinem Betrieb.

Was sind Deine Aufgaben?

Während und nach Deiner Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie überwachst Du chemische Vorgänge bei der industriellen Produktion verschiedenster Produkte. Dazu gehören beispielsweise Farben und Lacke, Kosmetika, Waschmittel und diverse Kunststoffe. Du bist für die gesamten Produktionsvorgänge zuständig, misst Stoffe ab, vermischst sie anhand komplexer Rezepturen und richtest die verschiedenen Maschinen und Anlagen ein. Während der Produktion unterliegt alles Deiner genauen Kontrolle. Du entnimmst Proben, führst Messungen durch und kannst Fehler dadurch sofort erkennen und beheben.

Was musst Du mitbringen?

Möchtest Du in diesem Berufsfeld erfolgreich werden, solltest Du Dich natürlich durch ein besonderes Interesse für Chemie auszeichnen. Du kannst Dich gut für längere Zeit konzentrieren und besitzt eine hohe Auffassungsgabe. Zudem bist Du handwerklich nicht unbegabt und verstehst grundlegende physikalische Zusammenhänge.

Wo landest Du später?

In der Chemiefaser-, Seifen- und Arzneimittelherstellung kannst Du nach Deiner Ausbildung einen vielfältigen Arbeitsplatz entdecken. Auch andere Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie bieten Dir viele spannende Einsatzmöglichkeiten.

Genau Dein Ding? Dann schau mal auf unserem Stellenmarkt vorbei und finde Ausbildungsplätze in diesem und vielen

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

weiteren spannenden Berufen.

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de