Holzbearbeitungsmechaniker/-in

Holzbearbeitungsmechaniker

Was sind die Fakten?

Während Deiner 3-jährigen Ausbildung zum Holzbearbeitungsmechaniker erhältst Du eine durchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Im ersten Jahr kannst Du ca. 691 Euro erwarten. Diese Summe steigt im zweiten auf 738 Euro und im dritten Jahr auf 803 Euro. Dein Gehalt im Beruf wird sich ohne Weiterbildung abhängig von Betrieb und Erfahrung zwischen 1.700 und 2.700 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Für die Produktion von Schnittholz, Hobelware oder auch Furnier- und Spannplatten verarbeitest Du als Holbearbeitungsmechaniker mithilfe verschiedenster Techniken das Holz von Baumstämmen. Du sägst, hobelst und fräst die Baumstämme und sorgst dafür, dass sie von Betrieben wie Zimmereien oder Schreinerwerkstätten weiterverarbeitet werden können. Die Planung der einzelnen Bearbeitungsschritte nimmt dabei einen Großteil Deiner Zeit in Anspruch. Später beginnst Du dann mit den maschinellen Produktionsabläufen oder nimmst einige Arbeitsvorgänge per Hand vor. Die Instandhaltung der Anlagen und Maschinen fällt dabei ebenfalls in Deinen Zuständigkeitsbereich.

Was musst Du mitbringen?

Als Holzbearbeitungsmechaniker kannst Du Dich ausgezeichnet auch für einen langen Zeitraum konzentrieren. Du bist handwerklich sehr geschickt und zeigst gerne körperlichen Einsatz. Du kannst Dich selbst gut organisieren und bist dazu fähig, im Team zu arbeiten.

Wo landest Du später?

Dein Können kannst Du vor allem in Betrieben der Sägeindustrie unter Beweis stellen. Auch Unternehmen der Hobel-, Holzleimbau- und Holzwerkstoffindustrie können für Dich einen spannenden Arbeitgeber darstellen.

Du möchtest am liebsten gleich anfangen? Dann finde jetzt Deine Traum-Ausbildung auf unserem Stellenmarkt.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de