Baugeräteführer/-in

Baugeräteführer

Was sind die Fakten?

Während Deiner 3-jährigen Ausbildung zum Baugeräteführer erwartet Dich ein Azubi-Gehalt, das sogar etwas über dem Durchschnitt liegt. Im ersten Jahr kannst Du eine monatliche Summe von 628 Euro erwarten. Im zweiten Jahr steigt Dein Verdienst auf 916 Euro und erreicht schließlich im letzten Jahr Deiner Ausbildung eine Höhe von 1.158 Euro. Nach Deinem Abschluss und dem Start ins richtige Berufsleben wird sich Dein Gehalt je nach Erfahrung und Betrieb zwischen 1.700 und 2.800 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Baugeräteführer kümmern sich während und nach ihrer Ausbildungszeit um die Lenkung und Bedienung verschiedenster Maschinen und Anlagen auf dem Bau. Dabei kann es sich beispielsweise um Kräne und Radlader aller Art handeln oder auch um verschiedenste Betonmischer und Baggermaschinen. Du richtest die Baustelle ein, sorgst für den Transport der einzelnen Baugeräte und bist für die sichere und fachgerechte Bedienung der Maschinen zuständig. Abrissarbeiten und Ausbaggerungen von Baugruben sind später also keine Seltenheit für Dich. Neben der Instandhaltung, Pflege und Reparatur der benötigten Anlagen gehört die Einhaltung von Terminen und aller Sicherheits- und Umweltvorschriften ebenfalls zu Deinem Aufgabengebiet.

Was musst Du mitbringen?

Als angehender Baugeräteführer ist es unheimlich wichtig, dass Du Spaß an körperlichem Einsatz hast und gut und gerne mit Deinen Kollegen im Team arbeitest. Zudem bist Du sehr konzentrationsfähig und kannst komplexere technische Zusammenhänge schnell und gut nachvollziehen. Auch das räumliche Denken fällt Dir nicht schwer.

Wo landest Du später?

Nach dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du bei Unternehmen des Hoch- und Tiefbaus oder auch im Straßenbau ein vielseitiges und spannendes Arbeitsumfeld entdecken.

Du würdest am liebsten gleich anfangen? Wie wäre es dann mal mit einem Blick auf unseren Stellenmarkt? Vielleicht findest Du ja Deinen Traumausbildungsplatz.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de