Bauwerksabdichter/-in

Bauwerksabdichter

Was sind die Fakten?

Die 3-jährige Ausbildung zum Bauwerksabdichter verspricht Dir neben spannenden Aufgaben eine Ausbildungsvergütung, die sogar etwas über dem Durchschnitt liegt. Im ersten Jahr kannst Du mit monatlich 628 Euro rechnen. Diese Summe steigt im zweiten Jahr auf 916 Euro und erreicht im letzten Jahr Deiner Ausbildung schließlich eine Höhe von 1.158 Euro. Später wird sich Dein Gehalt je nach Erfahrung und Betrieb zwischen 2.000 und 3.000 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Bauwerksabdichter kümmerst Du Dich um den Schutz von Flachdächern, Terrassen, Brücken, Tunneln und Gebäuden. Du bringst Vorrichtungen zum Wasserschutz an, dichtest Mülldeponien zum Schutz vor Austritt von Gift- und Schadstoffen ab und schützt Gebäude und Flächen vor Feuchtigkeitsschäden. Im Vorfeld bereitest Du die Arbeitsgeräte und –materialien vor und untersuchst den Baugrund auf Wasserdruck, Erdrutschgefahr und andere Gefährdungen. Dann fügst Du die unterschiedlichen Dämmmaterialien ein und kontrollierst die Qualität Deiner Arbeit.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere in diesem Beruf solltest Du eine hohe Bereitschaft für den Einsatz körperlicher Arbeit mitbringen und handwerklich sehr geschickt sein. Du zeichnest Dich besonders durch Deine zuverlässige Arbeitsweise aus und punktest zudem durch Dein ausgezeichnetes räumliches Denken. Du verstehst mathematische Zusammenhänge und interessierst Dich für Physik und Chemie.

Wo landest Du später?

Nach dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du bei Dachdeckereien und Betrieben für Abdichtungstechnik oder bei zahlreichen Unternehmen der Bauwirtschaft ein vielseitiges und spannendes Arbeitsumfeld entdecken.

Du würdest am liebsten gleich anfangen? Wie wäre es dann mal mit einem Blick auf unseren Stellenmarkt? Vielleicht findest Du ja Deinen Traumausbildungsplatz.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de