Gleisbauer/-in



Gleisbauer

Was sind die Fakten?

Für eine zukünftige Beschäftigung als Gleisbauer absolvierst Du eine 3-jährige Ausbildung. Im ersten und zweiten Jahr liegt die Vergütung mit monatlich erst 679 und dann 992 Euro genau im Durchschnitt. Dafür steigert sich diese Summe auf 1.231 Euro im dritten Ausbildungsjahr, was klar über dem Durchschnitt liegt. Nach dem Eintritt ins richtige Berufsleben wird sich Dein Gehalt zwischen 2.000 und 2.700 Euro einpendeln. Das hängt natürlich von Deiner Erfahrung und Deinem Betrieb ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Gleisbauer trägst Du volle Verantwortung für die Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der vorhandenen Schienen- und Gleisverkehrsnetze. Durch verschiedene Messverfahren stellst Du zuverlässig Fehler fest und kannst diese direkt beheben. Du ersetzt geschädigtes Material und ziehst lockere Schwellenschrauben fest, bevor größere Schäden entstehen können. Für die Arbeiten an den Gleisen sicherst Du Deine Baustellen ab. Auch die Montage neuer Gleisstücke gehört neben der Durchführung von Wartungsarbeiten zu Deinen zukünftigen Aufgaben.

Was musst Du mitbringen?

Für die Arbeit als Gleisbauer wird vor allem körperlicher Einsatz von Dir verlangt. Du bist zudem handwerklich geschickt und kannst Dich gut länger konzentrieren. Außerdem bist Du Dir der Verantwortung bewusst, die bei Deiner Arbeit auf Deinen Schulter liegt und führst dementsprechend zuverlässig Deine Aufgaben durch.

Wo landest Du später?

Nach Deiner Ausbildung sind Unternehmen des Tiefbaus oder auch Betreiber von Schienennetzen ein vielversprechender Arbeitgeber für Dich.

Dein Traumberuf? Auf unserem Stellenmarkt findest Du alle aktuellen Ausbildungsplätze in diesem und ähnlichen Berufen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de