Eurokaufmann/-frau

Eurokaufmann

Was sind die Fakten?

Die Dauer der Ausbildung zum Eurokaufmann kann von 1.5 Jahren bis 3 Jahren reichen. Während dieser Zeit erhältst Du neben einer Ausbildung im kaufmännischen Bereich auch die Ausbildung zum Eurokaufmann. Das heißt, dass diese Ausbildung eine doppelqualifizierende Erstausbildung ist. Die Ausbildungsvergütung kann daher sehr variabel sein und reicht von durchschnittlich 720 Euro im ersten über ca. 802 Euro im zweiten bis zu 897 Euro im dritten Jahr. Im Beruf erwartet Dich abhängig von Erfahrung und Betrieb ein Gehalt von 1.800 bis 2.800 Euro.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Eurokaufmann übernimmst Du alle möglichen kaufmännischen Aufgaben in international agierenden Firmen und Unternehmend. Das bedeutet, dass Du Dich sehr gut mit Fremdsprachen auskennst und flüssig auf anderen Sprachen kommunizieren kannst. Auch das Übersetzen verschiedener Dokumente oder Gesprächsprotokolle kann in Deinen Aufgabenbereich fallen. Vorzugsweise kümmerst Du Dich allerdings meist um die Import- und Exportabteilungen.

Was musst Du mitbringen?

Im Vordergrund der Ausbildung zum Eurokaufmann steht die Kommunikation mit anderen Ländern. Das bedeutet, dass Du ein wahrer Sprachenprofi sein solltest und Spaß daran hast, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Auch Dein kaufmännisches Verständnis ist neben Deinem wirtschaftlichen Denken sehr gut ausgeprägt.

Wo landest Du später?

Später kannst Du in allen möglichen Unternehmen tätig werden, die Kontakte in Ausland pflegen. Das heißt, dass Dein Einsatzspektrum keine Grenzen hat, da internationale Korrespondenz immer mehr in den Vordergrund der heutigen Business Modelle rückt.

Sprachen waren schon immer Deine große Leidenschaft? Dann mach sie jetzt zu Deinem Beruf und schau auf unserem Stellenmarkt vorbei!

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de