Industriekeramiker/-in Dekorationstechnik

Industriekeramiker Dekorationstechnik

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Industriekeramiker Dekorationstechnik dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. In Deinem ersten Jahr erwartet Dich ein monatlicher Verdienst von ca. 676 Euro. Diese Summe erhöht sich mit Beginn des zweiten Jahres auf 730 Euro. Während Deines letzten Jahres werden Dir voraussichtlich 787 Euro im Monat gezahlt. Steigst Du dann in die richtige Berufswelt ein, wird sich Dein Gehalt je nach Erfahrung und Anstellung zwischen 1.800 und 2.500 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Während und nach Deiner Ausbildung zum Industriekeramiker Dekorationstechnik bist Du für Verschönerungen und Deko auf keramischen Gegenständen zuständig. Bevor Du die selbstentworfenen oder bereits vorgefertigten Muster auf die Objekte überträgst bearbeitest Du die Oberflächen der Produkte. Dazu reinigst Du sie und trägst Du Grundierungen oder Glasuren auf. Dann beginnst Du Farben, Edelmetallmischungen oder andere Lacke und Schichten anzumischen und stellst Schablonen zur Beschichtung her. Die Bemalung erfolgt maschinell oder per Hand durch verschiedene Bearbeitungstechniken. Abschließend trägst Du Schutzlacke und Lasuren auf und kontrollierst die Qualität Deiner Arbeit noch einmal, um bei Bedarf Verbesserungen vorzunehmen.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere als Industriekeramiker Dekorationstechnik spielt vor allem ein gut ausgeprägtes grafisches Verständnis eine große Rolle. Du hast zudem eine ausdauernde und konzentrierte Arbeitsweise und kannst neben einer hohen Auffassungsgabe ein außerordentliches handwerkliches Geschick vorweisen.

Wo landest Du später?

Veredelungsabteilungen von Unternehmen in der Keramik- und Porzellanindustrie bieten Dir als engagierte Arbeitskraft die Möglichkeit, Dein Können unter Beweis zu stellen.

Das hört sich genau richtig an? Dann verpass auf keinen Fall die aktuellen Ausbildungsplätze auf unserem Stellenmarkt.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de