Schule vs. Ausbildung vs. Studium

Schule vs. Ausbildung vs. Studium
0

In der Schulzeit heißen sie Klassenarbeiten oder Tests, in der Ausbildung sind es Zwischenprüfung und Abschlussprüfung, im Studium Klausuren und die Bachelor- oder Masterarbeit. Während deiner Ausbildung begegnen dir ständig Prüfungen in unterschiedlichen Formen, nicht nur die Namen sind anders, auch die Anforderungen und Auswirkungen unterscheiden sich. Mit diesem Blogbeitrag wollen wir daher klären, wo die Unterschiede liegen und was dich in den einzelnen Prüfungssituationen erwartet.

Beginnen wir mit den Tests, schon in der Grundschule begegnet dir diese Art von Prüfung, es geht darum zu prüfen, wie gut Inhalte verstanden wurden, welches Vorwissen oder welche Fähigkeiten vorhanden sind. Meist haben Tests einen geringeren Umfang und nehmen weniger Einfluss auf deine Noten.  

Als nächstes stehen die Klassenarbeiten an. Man kann den Begriff Klassenarbeit auch als Synonym für Tests verwenden, wir meinen mit Klassenarbeiten aber die Prüfungen, die dir in jedem Fach mehrmals im Schuljahr begegnen und aus denen sich ein Großteil deiner Note errechnet. Klassenarbeiten sind umfangreicher und decken meist ein, vorher behandeltes, Thema aus dem Lehrplan ab. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Arten von Klassenarbeiten, Aufsätze, Diktate, Mathearbeiten oder schriftliche Arbeiten in jedem anderen Fach.

Abschluss

Die letzten Prüfungen die dir in der Schulzeit begegnet sind deine Abschlussprüfungen, diese sind wesentlich umfangreicher, als alle Klassenarbeit und Tests davor. Es werden mehrere Themen gleichzeitig angefragt, deine Antworten müssen umfangreicher sein und du hast mehr Zeit für die Prüfung. So ist es beispielsweise üblich, dass schriftliche Abiturprüfungen je nach Fach und Bundesland zwei bis sechs Stunden gehen. Eine weiterer Unterschied zu Klassenarbeiten liegt darin, dass die Abschlussprüfungen meist zentral stattfinden. Das heißt zum Beispiel alle Schüler eines Bundeslandes, die die mittlere Reife anstreben schreiben am selben Tag, zur selben Zeit die gleiche Prüfung. Außerdem wird deine Abschlussprüfung nicht nur von einem deiner Lehrer korrigiert, es gibt immer auch einen Zweitprüfer, der zum gleichen Ergebnis kommen muss, wie dein Erstprüfer.  

In der Ausbildung finden vor allem zwei wichtige Prüfungen statt, die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfungen. Je nach Ausbildungsberuf gibt es nicht nur schriftliche sondern auch praktische Prüfungen. Sowohl die Zwischenprüfung, als auch die Abschlussprüfung sind wichtig, um deine Ausbildung zu bestehen. Bestandteil dieser Prüfungen können alle Inhalte sein, die in deiner Ausbildung vorgekommen sind. Zusätzlich zu Zwischen- und Abschlussprüfung sind auch wieder Tests und Klassenarbeiten Teil deines Berufschulalltags.

In der Uni oder Fachhochschule erwarten dich in erster Linie Klausuren und am Ende die Bachelor- oder Masterarbeit. Zwar gibt es auch Hausarbeiten oder Kursarbeiten, aber auf diese Sonderform der Prüfung wollen wir erstmal nicht weiter eingehen. Wer noch nie studiert hat kann sich meist nur schwer vorstellen wie so eine Klausur an der Uni aussieht. Am ehesten könntest du eine Klausur mit deinen schriftlichen Abschlussprüfungen vergleichen, nur das die Inhalte, die abgefragt werden, noch viel umfangreicher sind und du meistens nicht mehr als 120 Minuten Zeit für die Bearbeitung aller Fragen hast. Das gute an Klausuren ist, es ist nicht gleich alles verloren, wenn du durchfällst. Natürlich solltest immer dein Bestes geben und versuchen im ersten Versuch zu bestehen, sollte das aber nicht klappen, kannst du deine Klausur wiederholen. In der Regel hast du drei Versuche um zu bestehen, nach den drei Versuchen war es das dann aber, du kannst einen nicht bestandenen Kurs nicht wie in der Schule mit einem anderen ausgleichen. Wenn du einen Kurs endgültig nicht bestanden hast wirst du exmatrikuliert und für deinen Studiengang gesperrt.   

Die Bachelor- oder Masterarbeit ist in den meisten Fällen die letzte Prüfung in deines Studiums, danach startest du ins Berufsleben. Im Gegensatz zu Klausuren ist deine Bachelor- oder Masterarbeit eine Hausarbeit, du legst das Thema selbst fest, natürlich passend zu deinem Studium und arbeitest dieses selbständig aus. Das wichtige dabei ist, dass deine Arbeit wissenschaftlich sein muss. Umfang und Art der Arbeit hängen von deinem Studiengang und deiner Hochschule ab.

Wir hoffen, wir konnten dir ein bisschen deutlicher machen, wo die Unterschiede liegen und was dich auf deinem Weg an Prüfungen erwartet.

Wir wünschen dir ganz viel Erfolg für deine nächsten Prüfungen.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com