Soziale Arbeit, Heilpädagogik

Soziale Arbeit und Sozialpädagogik beschäftigen sich vor allem mit Problemen des einzelnen Menschen und von Gruppen in einer Gesellschaft. Dabei werden die Bedingungen, die soziale Probleme hervorrufen untersucht, um darauf aufbauend individuelle oder gesellschaftliche Lösungsansätze zu entwickeln. Ziel ist, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter dazu befähigen, Menschen bei der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens zu unterstützen.

Die Heilpädagogik beschäftigt sich mit der Einbeziehung (Inklusion) von Menschen mit Behinderungen, Benachteiligungen oder Entwicklungsverzögerungen als fester Bestandteil von Gesellschaften. Aufgabe und Ziel der Heilpädagogik ist, diesen Menschen mittels therapeutischer und pädagogischer Methoden zu helfen, ihren Lebensalltag selbst zu bewältigen und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Im Mittelpunkt steht die gezielte Förderung von Menschen, deren Entwicklungen unter erschwerten körperlichen, seelischen, geistigen oder sensoriellen Bedingungen verlaufen. Im Zentrum der Heilpädagogik steht der einzelne Mensch, wobei auch dessen Umwelt mit beachtet wird. 

Für das Studium Soziale Arbeit und Sozialpädagogik sowie für das Studium Heilpädagogik sollten Sie über vertiefte Kenntnisse in den schulischen Fächern Politik und Sozialkunde sowie Deutsch verfügen. Darüber hinaus sollten Sie natürlich soziale Kompetenz und Kommunikationsstärke mitbringen.