Neurowissenschaften

Die Neurowissenschaften untersuchen den Aufbau und die Funktionsweise von Nervensystemen, beschäftigen sich also z.B. mit der Entwicklung, Plastizität und Reparatur des Gehirns und Rückenmarks, sowie mit Prozessen wie Gedächtnis, Emotionen, Suchtverhalten und motorischem Lernen bei Menschen und Tieren. Die Fragestellungen werden auf molekularer, zellulärer, physiologischer und organismischer Ebene untersucht. Die Neurowissenschaften vernetzen Teilgebiete der Medizin, Biologie, Chemie, Physik, Psychologie und Informatik um darauf aufbauend Behandlungsansätze für Erkrankungen der Nervensysteme zu entwickeln.

Wenn Sie Neurowissenschaften studieren möchten, sollten Sie über vertiefte Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Schulfächern Biologie, Chemie, Physik und natürlich Mathematik verfügen. Gute Kenntnisse in Informatik sind hilfreich, gute bis sehr gute Englischkenntnisse Voraussetzung um englische Fachliteratur lesen und ggf. englischsprachige Lehrveranstaltungen besuchen zu können.

Die Neurowissenschaften haben starke Bezüge zu den Studienbereichen MedizinBiologieChemiePhysikMathematik und Informatik.