Segelmacher/-in

Segelmacher

Was sind die Fakten?

Strebst Du eine Karriere als Segelmacher an, musst Du eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Mit 600 Euro pro Monat im ersten, 650 Euro im zweiten und 700 Euro im letzten Ausbildungsjahr liegt die Vergütung während dieser Zeit genau im Durchschnitt. Später erwarten Dich je nach Erfahrung und Arbeitgeber 1.700 bis 2.400 Euro.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Segelmacher kannst Du nach einem Gespräch mit Deinem Kunden je nach zukünftigem Verwendungszeck und Beanspruchung der Segel geeignete Stoffe und Materialien für Deine Produkte auswählen. Du erstellst von Hand oder auch am PC geeignete Schnittpläne und kannst anhand dieser eine erste Berechnung des Materiaverschleißes und der Kosten durchführen. Dann richtest Du die Zuschneidemaschinen ein und nimmst sie in Betrieb. Nachdem die Stoffbahnen die richtigen Maße haben, kannst Du sie per Hand oder mit Hilfe von Spezialnähmaschinen zusammennähen. Folien und beschichtete Stoffe verklebst oder verschweißt Du und kümmerst Dich um die Verstärkung der Segelkanten. Nachdem Du Beschläge und Halterungen angebracht hast, kümmerst Du Dich um die Montage der Segel am Schiff.  Auch Zelte, Planen und Markisen gehören zu den Produkten Deiner Arbeit.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Beschäftigung in diesem Beruf wird ein hohes Maß an grafischem Verständnis von Dir erwartet. Du besitzt ein hervorragendes handwerkliches Geschick und zeichnest Dich neben Deiner offenen und kontaktfreudigen Art durch Dein besonderes Interesse für Mathe und Physik aus. 

Wo landest Du später?

Nach Deiner Ausbildungszeit sind Bootsbetriebe und Segelmachereien interessante Arbeitgeber für Deinen Einstieg in die richtige Berufswelt.

Das Segelmacherhandwerk ist genau Dein Ding? Vielleicht findest Du auf unserem Stellenmarkt aktuelle Ausbildungsplätze in diesem oder ähnlichen Berufen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de