Notarfachangestellte/r


Notarfachangestellt

Was sind die Fakten?

Um eine Karriere als Notarfachangestellter anstreben zu können, musst Du eine 3-jährige Ausbildung durchlaufen. Die Vergütung dieser Ausbildung liegt mit 600 Euro pro Monat im ersten, 700 Euro im zweiten und 800 Euro im letzten Ausbildungsjahr genau im Durchschnitt. Je nach Erfahrung und Betrieb kannst Du später mit einem Gehalt von 1.800 bis 2.500 Euro rechnen.

Was sind Deine Aufgaben?

Die vorrangige Aufgabe eines Notarfachangestellten ist die Unterstützung des Notars. Dazu gehören neben der Betreuung von Mandanten das Anlegen von Akten, die Erstellung von Kostenabrechnungen und das Überwachen des Postverkehrs. Grundsätzlich bist also für die Büro- und Verwaltungsarbeiten zuständig und erledigst zusätzlich verschiedenste buchhalterische Aufgaben. Dazu zählen die Vorbereitung von Notariatsgeschäften und das Durchführen diverser Buchungen. Auch die Erstellung von Schriftstücken wie Vollmachten, Erbscheinanträgen oder auch Abschriften von Urkunden sind Bestandteil Deiner täglichen Arbeit.

Was musst Du mitbringen?

Um in diesem Beruf erfolgreich zu sein, solltest Du ein Talent für Planung mitbringen. Organisatorische Fähigkeiten sind sehr wichtig für einen Notarfachangestellten. Zudem sollte es Dir Spaß machen, mit Menschen in Kontakt zu treten und Ihre Angelegenheiten mit Diskretion zu bearbeiten. Auch ein wenig Erfahrung mit der Arbeit am PC wird Dir in dieser Karrierelaufbahn weiterhelfen.

Wo landest Du später?

Als Notarfachangestellter arbeitest Du später in Notariaten oder Rechtsanwaltschaften mit Notariat. Dort kannst Du einen spannenden Arbeitsplatz entdecken.

Interesse geweckt? Dann schau mal auf unserem Stellenmarkt vorbei!

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de