Leichtflugzeugbauer/-in

Leichtflugzeugbauer

Was sind die Fakten?

Für eine spätere Beschäftigung als Leichtflugzeugbauer musst Du eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Diese ist mit 613 Euro im ersten, 646 Euro im zweiten und 681 Euro im letzten Ausbildungsjahr durchschnittlich hoch vergütet. Später wird sich Dein Gehalt je nach Betrieb und Erfahrung zwischen 2.000 und 2.800 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Zu Deinen Aufgaben als Leichtflugzeugbauer gehört der gesamte Weg vom Entwurf bis zur Fertigstellung von Leichtfluggeräten aller Art. Dabei kann es sich um Segel- und Sportflugzeuge oder auch Motorsegler handeln. Du fertigst Einzelteile aus Kunststoff oder Leichtmetallen an und stellst Schablonen nach genauen technischen Vorgaben her. Durch Bohren, Fräsen, Sägen und andere Bearbeitungsmethoden bringst Du die verschiedenen Materialien in Form und arbeitest dabei per Hand oder auch mit Hilfe diverser Produktionsmaschinen. Abschließend bearbeitest Du die Oberflächen mit Lacken und Korrosionsschutz und führst unter Einhaltung strenger Vorgaben eine Endkontrolle durch.

Was musst Du mitbringen?

Als Leichtflugzeugbauer trägst Du während Deiner Arbeit eine große Verantwortung. Sei Dir dieser immer bewusst und arbeite präzise und sorgfältig. Handwerkliches Geschick ist für diesen Beruf genauso eine große Voraussetzung, wie es das Verständnis für technische und systematische Zusammenhänge ist.

Wo landest Du später?

Mit dieser Ausbildung kannst Du als engagierte Arbeitskraft in kleineren und mittleren Unternehmen des Segel- und Leichtflugzeugbaus ein spannendes Aufgabenfeld entdecken.

Bei Interesse kannst Du auf unserem Stellenmarkt nach aktuellen Ausbildungsstellen suchen. Vielleicht findest Du ja was!

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de