Industriekeramiker/-in Modelltechnik

Industriekeramiker Modelltechnik

Was sind die Fakten?

Willst Du später einmal als Industriekeramiker Modelltechnik arbeiten, so musst Du eine 3-jährige Ausbildung abschießen. Du erhältst während dieser Zeit eine durchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. 676 Euro kannst Du monatlich in Deinem ersten Jahr erwarten. Mit Beginn des zweiten Jahres steigt Dein Gehalt auf 730 Euro, im dritten Jahr auf 787 Euro. Abhängig von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber wird sich Dein Verdienst im Beruf zwischen 2.000 und 2.600 Euro einpendeln.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Industriekeramiker Modelltechnik ist es Deine Aufgabe, Modelle für die Fertigung verschiedenster keramischer Produkte herzustellen. Anhand selbstentworfener oder schon vorgefertigter Skizzen berechnest Du Formveränderungen, die beispielsweise durch Trocknung oder andere Produktionsschritte entstehen, beachtest diese in Deinen Entwürfen und arbeitest strikt nach technischen und gestalterischen Vorgaben. Dann fertigst Du aus Gips, Metall oder auch Kunststoff Modelle an und leitest diese an die Fachrichtung Anlagentechnik weiter. Im Anschluss an Deine Arbeit prüfst Du die Modelle auf ihre Funktionalität und Passgenauigkeit.

Was musst Du mitbringen?

Entscheidest Du Dich für eine Laufbahn in diesem Beruf, solltest Du neben einem ausgeprägten grafischen Verständnis ein gutes räumliches Denken und eine hohe Konzentrationsfähigkeit mitbringen. Handwerkliches Geschick kann Dir während und nach Deiner Ausbildung ebenfalls sehr weiterhelfen.

Wo landest Du später?

Nach dem Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du in der Keramik- und Porzellanindustrie oder auch bei Ziegeleien vielseitige Einsatzmöglichkeiten entdecken.

Das hört sich total spannend an? Vielleicht findest Du auf unserem Stellenmarkt einen Ausbildungsplatz in Deinem Trauberuf.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de