Therapien

Die nichtärztlichen Therapien beschäftigen sich mit der Wiederherstellung von psychischen oder physischen Funktionen des Menschen und mit Fragen des therapeutischen Handelns. Ziel ist, den Gesundheitszustand von Menschen mit seelischen oder körperlichen Problemen zu verbessern und ihnen zu ermöglichen, den eigenen Alltag selbstständig und handlungsfähig zu gestalten. Zu den Therapien zählen u.a. Ergotherapie, Kunsttherapie, Logopädie, Musiktherapie, Physiotherapie und  Sporttherapie.

Wenn Sie einen Studiengang aus dem Bereich Therapien studieren möchten, sollten Sie je nach gewähltem Studienfach vertiefte Kenntnisse in Biologie und Politik/Sozialkunde (Ergotherapie), Kunst (Kunsttherapie), Deutsch und Biologie (Logopädie), Musik (Musiktherapie) oder Biologie und Sport (Physiotherapie) mitbringen. Wenn Sie bereits Kenntnisse der Psychologie besitzen, erleichtert Ihnen dies den Zugang zu den Studieninhalten im Bereich des therapeutischen Arbeitens. Da manche Fachliteratur oft nur in englischer Sprache vorliegt, sind gute Englischkenntnisse für das Studium wichtig.