Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent/-in


medizinisch technischer Radiologieassistent

Was sind die Fakten?

Um später einmal als medizinisch-technischer Radiologieassistent arbeiten zu können, musst Du eine 3-jährige schulische Ausbildung absolvieren. Da diese schulisch verläuft, erhältst Du nicht unbedingt eine Ausbildungsvergütung. Du kannst Dich allerdings nach Deiner Ausbildung auf ein monatliches Gehalt von 2.000 bis 3.000 Euro freuen. Diese Summe richtet sich ganz nach Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitsplatz.

Was sind Deine Aufgaben?

Als MTRA kümmerst Du Dich vorrangig um die Aufnahme von Röntgenaufnahmen. Das heißt, dass Du Dich nicht nur hervorragend mit der Bedienung der verschiedenen Gerätschaften der Radiologie auskennst, sondern auch ein Profi bist, wenn es um Nuklearmedizin oder Strahlentherapie geht. Allerdings sind nicht nur die technischen Kenntnisse während Deiner Arbeit als medizinisch-technischer Radiologieassistent wichtig. Auch das Zwischenmenschliche spielt eine große Rolle. Du arbeitest eng am Patienten, betreust sie vor und nach den Röntgenaufnahmen, beruhigst sie und bietest ihnen Beratung und Beruhigung an.

Was musst Du mitbringen?

Damit Du als MTRA erfolgreich werden kannst, ist vor allem Freude am Umgang mit Menschen wichtig. Außerdem fällt es Dir leicht, technische Zusammenhänge nachzuvollziehen und sie mit Deinen medizinischen Kenntnissen über die Anatomie des menschlichen Körpers zu verbinden.

Wo landest Du später?

Nach Deiner Ausbildung kannst Du in Radiologie-Abteilungen aller möglichen medizinischen Einrichtungen tätig werden, seien es nun Krankenhäuser oder Privatkliniken.

Röntgentechnik und Medizin ist voll Dein Ding? Dann nichts wie los zu unserem Stellenmarkt!

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de


Weitere Ausbildungen dieser Branche findest Du hier!