Podologe/Podologin

Podologe

Was sind die Fakten?

Entscheidest Du Dich für eine Laufbahn als Podologe, musst Du eine 2-jährige Ausbildung absolvieren. Da diese einen schulischen Ablauf vorweist, hast Du nicht unbedingt einen Anspruch auf eine anständige Ausbildungsvergütung. Mit dem Einstieg ins richtige Berufsleben kannst Du dann aber mit einem Gehalt von 1.400 bis 2.500 Euro rechnen. Das hängt natürlich von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Während und nach Deiner Ausbildung kümmerst Du Dich um das Fußwohl Deiner Patienten. Das heißt, dass Du beispielsweise Hühneraugen, Fußpilz oder ähnliche Fuß- und Nagelerkrankungen behandelst, Prothesen für Nägel und Nagelmissbildungen anfertigst und Deine Patienten über Pflege- und Behandlungsmittel aufklärst.

Was musst Du mitbringen?

Natürlich darfst Du als Podologe keine Scheu bzw. keinen Ekel vor Füßen haben. Du bist offen und kommunikativ und bietest Deinen Patienten ein offenes Ohr. Zudem hast Du Spaß an der Arbeit mit Menschen und bist einfühlsam und verlässlich.

Wo landest Du später?

Nachdem Du Deine Ausbildung abgeschlossen hast, kannst Du nicht nur in privaten Podologie-Praxen arbeiten, sondern auch in Reha-Kliniken oder Krankenhäusern beruflich Fuß fassen. Natürlich hast Du aber auch immer die Möglichkeit, Dich selbstständig zu machen.

Das hört sich total spannend an? Dann wirf einen Blick auf die aktuellen Angebote auf unserem Stellenmarkt und finde Deine Traum-Ausbildung.

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de


Weitere Ausbildungen dieser Branche findest Du hier!