Bühnenmaler/-in und -plastiker/-in

Bühnenmaler und -plastiker

Was sind die Fakten?

Die Ausbildung zum Bühnenmaler und -plastiker dauert 3 Jahre und wird durchschnittlich hoch vergütet. Im ersten Jahr erhältst Du voraussichtlich eine monatliche Summe in Höhe von 531 Euro. Mit Beginn des zweiten Jahres erhöht sich Dein Azubi-Gehalt auf 619 Euro. Im dritten Jahr sind es dann 707 Euro. Später kannst Du einen Verdienst von 1.500 bis 2.500 Euro erwarten. Das hängt ganz von Deiner beruflichen Erfahrung und Deinem zukünftigen Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Grobgesagt kümmerst Du Dich in diesem Beruf um die Gestaltung verschiedenster Bühnenbilder und Kulissen im Film-, Fernseh- und Theatergeschäft. Dazu triffst Du eine genaue Absprache mit dem Regisseur und kannst anhand seiner Vorstellungen und Wünsche entsprechende Raumskizzen und Pläne entwerfen. Anschließen folgt die Auswahl der Materialen unter Berücksichtigung ihrer Wirkung durch verschiedene Lichteinflüsse auf der Bühne. Textilien, Holz, Metalle und Gips oder Papier bringst Du durch Schnitzen, Sägen, Feilen, Spachteln und viele weitere Bearbeitungstechniken in Form und arrangierst sie auf den Kulissen. Auch die Bemalung von Bühnenbildern oder das Erstellen komplexer Plastiken kann in Deinen Aufgabenbereich fallen.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere als Bühnenmaler und –plastiker begeisterst Du Dich für alle möglichen handwerklichen Tätigkeiten und hast Freude an der Arbeit im Team. Generell besitzt Du eine sorgfältige Vorgehensweise und punktest durch Dein hohes Maß an Kreativität. Mathematische Zusammenhänge sind für Dich kein Problem und auch Dein räumliches Denken qualifiziert Dich für eine Laufbahn in diesem Berufsfeld.

Wo landest Du später?

Neben normalen Werbeagenturen kannst Du nach Deiner Ausbildung auch bei Agenturen für Messedesign einen vielversprechenden und aufregenden Arbeitsalltag entdecken.

Die Ausbildung hat Dich überzeugt? Dann schau doch mal auf unserem Stellenmarkt vorbei und finde zahlreiche spannende Ausbildungsplätze.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de