Flechtwerkgestalter/-in

Was sind die Fakten?

Bevor Du Dich als Flechtwerkgestalter bezeichnen darfst, musst Du eine 3-jährige Ausbildung durchlaufen. Während dieser Zeit genießt Du eine durchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Im ersten Jahr erhältst Du monatlich 490 Euro. Nach Beginn des zweiten Jahres erhöht sich diese Summe auf 555 Euro und im letzten Jahr deiner Ausbildung auf 664 Euro. Nach dem Karrierestart kannst Du mit einem Gehalt von 1.200 bis 2.200 Euro rechnen. Das hängt ganz von Betrieb und Erfahrung ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Je nach Fachrichtung fertigst Du als Flechtwerksgestalter verschiedenste Korb- und Flechtware an. Produkte Deiner Arbeit sind beispielsweise Flechtmöbel, Strandkörbe und Rattanstühle oder Skulpturen, Einkaufs- und Obstkörbe. In einem Gespräch mit Deinen Kunden erfährst Du alle Wünsche und Vorstellungen für Deinen Auftrag. Dann kannst Du beginnen geeignete Muster und Flechtmaterialien auszuwählen. Diese schneidest Du zu, biegst sie und verflechtest sie per Hand zum gewünschten Objekt. Durch Beizen, Lackieren, Wachsen und Ölen sorgst Du für eine schöne und ansehnliche Oberfläche, die je nach Behandlung verschiedensten Beanspruchungen standhalten kann. Die Wartung und Pflege der benötigten Anlagen und Maschinen rundet Dein Aufgabenfeld ab.

Was musst Du mitbringen?

Durch Dein ausgezeichnetes handwerkliches Geschick und Dein hohes Maß an Kreativität qualifizierst Du Dich hervorragend für eine Beschäftigung in diesem Berufsfeld Du arbeitest sehr ausdauernd und systematisch und besitzt gute Mathe- und Deutschkenntnisse.

Wo landest Du später?

Flechtwerkgestalter finden in der Möbelindustrie eine Vielzahl an interessanten Arbeitgebern. Auch Handwerksbetriebe, die sich auf die Herstellung von Flechtmöbeln spezialisiert haben, suchen immer nach engagierten Arbeitskräften dieser Berufsrichtung.

Dieser Beruf hat Dich schon immer interessiert? Schau jetzt auf unserem Stellenmarkt vorbei.

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de