Fahrzeuginnenausstatter/-in

Fahrzeuginnenausstatter

Was sind die Fakten?

Um später als Fahrzeuginnenausstatter arbeiten zu dürfen, musst Du erst einmal eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Während dieser Zeit erhältst Du eine monatliche Vergütung von 697 Euro im ersten und 734 Euro im zweiten Jahr. In Deinem letzten Jahr kannst Du auf eine Summe von 811 Euro freuen. Damit liegt Dein Azubi-Gehalt genau im Durchschnitt. Im Beruf erwartet Dich ein Gehalt von 1.500 bis 2.800 Euro. Das hängt natürlich ganz von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Für die Innenraumgestaltung von Fahrzeugen aller Art fertigst Du diverse Teppiche, Polster, Verdecke und Verkleidungen an. Dabei kannst Du für die Ausstattung von Bussen, Autos oder sogar Flugzeugen und Schiffen verantwortlich sein. Wärme- und Isoliersschutzarbeiten zählen ebenfalls zu Deinem Aufgabengebiet. Du planst Deine Arbeit sorgfältig durch, berechnest den Materialbedarf und bereitest alle benötigte Utensilien vor. Durch Sägen, Raspeln, Kleben und zahlreiche andere Techniken bearbeitest Du Stoffe, Leder und verschiedene weitere Textilen und beziehst Sitze mit den entstehenden Bezügen. Auch für die Verlegung von Kabeln und Leitungen in den Fahrzeugen ist ein großer Bestandteil Deiner späteren Arbeit. Genauso wie die Installation von Airbags, Zentralverriegelungen und Lautsprechern.

Was musst Du mitbringen?

Die Arbeit in diesem Berufsfeld fordert neben einer sorgfältigen und systematischen Arbeitsweise ein hohes Maß an Konzentration. Du bist handwerklich sehr geschickt besitzt viel Kreativität. Deine guten Deutsch- und Mathekenntnisse helfen Dir ebenfalls bei Deiner täglichen Arbeit um einiges weiter.

Wo landest Du später?

Als Fahrzeuginnenausstatter findest Du in der Fahrzeugindustrie, im Flugzeug-, Eisenbahn- oder auch Schiffbau und in Autosattlereien einen Arbeitsplatz, der täglich neue Herausforderungen für Dich bereithält.

Dein Interesse ist geweckt? Auf unserem Stellenmarkt zeigen wir Dir interessante Ausbildungsplätze.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de