Wirtschaftsingenieurwesen

Das Wirtschaftsingenieurwesen ist interdisziplinär ausgerichtet und verbindet naturwissenschaftlich-technische Inhalte mit Aspekten der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Als sogenannte Schnittstellendisziplin beschäftigt sich das Wirtschaftsingenieurwesen mit den Produktions-, Fertigungs-, Vermarktungs- und Informationsabläufen von Unternehmen. Ziel ist eine Optimierung technischer Prozesse bei gleichzeitig höchstmöglicher Produktivität und Wirtschaftlichkeit.

Wenn Sie Wirtschaftsingenieurwesen studieren möchten, sollten Sie sich sowohl für Naturwissenschaften und Technik als auch für Wirtschaft interessieren und vertiefte Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik, Physik und Wirtschaft mitbringen. Grundkenntnisse in Informatik sowie gute Englischkenntnisse sollten ebenfalls vorhanden sein.