Fluggerätmechaniker/-in

Fluggerätmechaniker

Was sind die Fakten?

Während der 3.5-jährigen Ausbildung zum Fluggerätelektroniker kannst Du ein überdurchschnittlich hohes Azubi-Gehalt erwarten. Im ersten Jahr dieser Ausbildung erhältst Du monatlich 860 Euro. Im zweiten 920 Euro, im dritten 996 und im letzten Jahr 1.041 Euro. Im Beruf wird sich Dein Gehalt zwischen 1.800 und 2.800 Euro einpendeln. Das hängt ganz von Deiner Erfahrung und Deinem Arbeitgeber ab.

Was sind Deine Aufgaben?

Die vorrangige Aufgabe eines Fluggerätelektroniker ist das Einbauen elektromechanischer und elektronischer Anlagen und Systeme für Flugzeuge, Hubschrauber oder auch für Satelliten und Raumfahrtzeuge. Die Einhaltung genauester Produktionsbestimmungen ist dabei unheimlich wichtig. Du baust für Deine Arbeit verschiedenste Prüf- und Testsysteme auf, um die späteren Bedingungen und Verhältnisse zu simulieren und Messwerte zur Kontrolle der Funktionstüchtigkeit Deiner Produkte zu erhalten. Nachdem Du sie ins Gesamtsystem eingebaut hast, führst Du hier ebenfalls noch einige Tests durch und kannst so potentielle Störungen sofort erkennen und beseitigen. Deine Vorgehensweise und behobene Fehler und Störungen unterliegen dabei einer genauesten Dokumentation.

Was musst Du mitbringen?

Für eine erfolgreiche Karriere als Fluggerätmechaniker ist eine konzentrierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise unabdingbar. Zudem besitzt Du hervorragende Englischkenntnisse und arbeitest gut und gerne im Team. Auch mathematische Relationen und technische Zusammenhänge bereiten Dir keine Probleme und werden Dir in Deiner Laufbahn noch um einiges weiterhelfen.

Wo landest Du später?

Fluggesellschaften, Industriebetriebe der Luft- und Raumfahrt oder auch die Bundeswehr bieten Dir für eine spätere Beschäftigung als Fluggerätelektroniker einen vielseitigen und spannenden Arbeitsplatz, an dem Du Dein Können und Deine Fähigkeiten täglich weiterentwickeln kannst.

Genau Dein Ding? Auf unserem Stellenmarkt findest Du aktuelle Ausbildungsstellen.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de