Graveur/-in

Graveur

Was sind die Fakten?

Für eine Karriere als Graveur durchläufst Du eine 3-jährige Ausbildung, die durchschnittlich hoch vergütet wird. Im ersten Jahr kannst Du mit monatlich 645 Euro rechnen. Diese Summe erhöht sich im zweiten Jahr auf 675 Euro und im dritten Jahr auf 725 Euro. Im Beruf wirst Du je nach Erfahrung und Arbeitgeber voraussichtlich ein Gehalt in Höhe von 1.400 bis 2.400 Euro erhalten.

Was sind Deine Aufgaben?

Als Graveur behandelst Du nicht nur Materialien wie Kunststoff, Porzellan oder Stahl, sondern verzierst auch mal seltenere Rohstoffe, wie beispielsweise Horn, mit Deinen Gravuren. Deine Arbeit führst Du in Absprache mit Deinem Kunden durch und hältst Dich dabei an vorgefertigte oder eigene Entwürfe. Du bearbeitest die Objekte meist per Hand, nimmst Dir aber auch ab und zu maschinelle Unterstützung zu Hilfe. Mit verschiedenen Techniken überträgst Du Ornamente, Muster und Schriftzüge auf die Objekte und wendest dabei Werkzeuge zum Prägen, Stempeln, Schneiden oder Stanzen an. Auch mit Reliefdarstellungen kennst Du Dich gut aus. Natürlich hängen Deine Aufgaben zum Teil von Deiner späteren Fachrichtung ab und können demnach variieren.

Was musst Du mitbringen?

Entscheidest Du Dich für eine Karriere in diesem Beruf solltest Du neben einem hervorragenden handwerklichen Geschick auf jeden Fall eine sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise mitbringen. Du zeichnest Dich zudem durch Dein vorbildliches grafisches Verständnis und Deine hohe Konzentrationsfähigkeit aus.

Wo landest Du später?

Handwerkliche Gravierbetriebe und Industriebetriebe in der Werkzeugfertigung bieten Dir als engagierte Arbeitskraft ein spannendes Aufgabenfeld.

Genau Dein Ding? Unser Stellenmarkt ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de