Klavier- und Cembalobauer/-in

Klavier- und Cembalobauer

Was sind die Fakten?

Entscheidest Du Dich für eine Karriere als Klavier- und Cembalobauer, absolvierst Du eine 3.5-jährige Ausbildung. Die Vergütung liegt mit monatlich 613 Euro im ersten, 646 Euro im zweiten, 681 Euro im dritten und 719 Euro im letzten Ausbildungsjahr ungefähr im durchschnittlichen Azubi-Gehalt. Später erwartet Dich je nach Erfahrung und Betrieb ein Gehalt von 1.400 bis 3.000 Euro.

Was sind Deine Aufgaben?

Bei dem Bau von Klavieren, Flügeln, Cembalos und Spinette verarbeitest Du Holz, Stahl, Tuch, Lack und viele weitere hochwertige Materialien. Du fertigst Entwürfe an und überträgst diese anhand von Schablonen auf geeignetes Holz. Die einzelnen Teile setzt Du zum gesamten Korpus zusammen und stattest ihn mit den benötigten Mechaniken aus. Je nach Instrument fertigst Du Pedalvorrichtungen an, befestigst Saiten am Instrument und baust Tastaturen ein. Nach der Fertigstellung prüfst Du die Klangfarbe und –qualität der Produkte und nimmst notfalls Korrekturen vor. Auch Restaurations- und Reparaturarbeiten fallen in Deinen Zuständigkeitsbereich.

Was musst Du mitbringen?

Für die erfolgreiche Arbeit in diesem Beruf ist vor allem ein herausragendes Klangverständnis und ein besonderes Interesse für Musik von Nöten. Zudem bist Du handwerklich sehr geschickt und arbeitest sorgfältig, konzentriert und systematisch.

Wo landest Du später?

Handwerksbetriebe oder auch kleinere Industriebetriebe im Musikbusiness bieten Dir einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz.

Du willst Deine Leidenschaft für Musik auch im Beruf umsetzen? Dann finde aktuelle Ausbildungsplätze in diesem und ähnlichen Berufen auf unserem Stellenmarkt.

Hier einmal die Vergütung ähnlicher Ausbildungen im Vergleich :

Inhalte von unserem Partner Abiszubi.de