Gesellschafts- und Sozialwissenschaften 

Studiengänge der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften beschäftigen sich vor allem mit dem gesellschaftlichen Zusammenleben und der politischen, sozialen und kulturellen Organisation von menschlichen Gesellschaften sowie mit dem Verhalten des einzelnen Menschen. Zur Fächergruppe Gesellschafts- und Sozialwissenschaften zählen eine Vielzahl unterschiedlicher Studiengänge aus den Bereichen Beratung, Pädagogik/Erziehungswissenschaften, Politikwissenschaften, Psychologie, Soziale Arbeit/Heilpädagogik, Sozialwissenschaften, Sport sowie Theologie/Religion.

Studiengänge der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften sind durch sozial-, erziehungs- und politikwissenschaftliche Inhalte gekennzeichnet und bearbeiten Aspekte, die die individuellen, sozialen und wirtschaftlichen Lebensbedingungen der Menschen betreffen. Häufig beschäftigen sich Studierende mit Fragestellungen, die eine intensive Auseinandersetzung mit Theorien und einen dementsprechend guten Umgang mit Texten voraussetzen. Studienfächer wie Statistik und empirische Sozialforschung sind fester Bestandteil vieler Studiengänge der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften. Neben den eher als theoretisch zu bezeichnenden Studiengängen, gibt es natürlich auch Studiengänge, die ihren Fokus auf praktische bzw. pädagogisch-anleitende Inhalte legen. Beispiele hierfür sind Studiengänge aus den Studienbereichen Soziale Arbeit/Heilpädagogik, Pädagogik/Erziehungswissenschaften und Sport.